Motorsport Arena Oschersleben
Topic

Motorsport Arena Oschersleben

GT-Masters 2017 in Oschersleben: Doppelsieg für Porsche im 1. Rennen

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters 2017 in Oschersleben: Doppelsieg für Porsche im 1. Rennen
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
29.04.2017, 16:00

Michael Ammermüller und Mathieu Jaminet haben für das Porsche-Team von Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard den Saisonauftakt des GT-Masters 2017 in Oschersleben gewonnen.

#17 KÜS TEAM75 Bernhard, Porsche 911 GT3 R: Mathieu Jaminet, Michael Ammermüller
#17 KÜS TEAM75 Bernhard, Porsche 911 GT3 R: Mathieu Jaminet, Michael Ammermüller
Christopher Friedrich, Mathieu Jaminet, KÜS TEAM75 Bernhard
#2 Montaplast by Land-Motorsport, Audi R8 LMS: Jeffrey Schmidt, Christopher Haase
#99 Precote Herberth Motorsport, Porsche 911 GT3 R: Robert Renauer, Sven Müller
#13 RWT Racing, Corvette C7 GT3-R: Sven Barth, Maximilian Hackländer
Gruppenfoto: Autos der GT-Masters-Saison 2017
#50 YACO Racing, Audi R8 LMS: Philip Geipel, Rahel Frey

Das deutsch-französische Duo siegte nach 36 Runden in der Motorsport-Arena Oschersleben souverän vor seinen Porsche-Markenkollegen Klaus Bachler und Alex MacDowall (Schütz Motorsport), brachte aufgrund einer späten Safety-Car-Phase aber nur 0,755 Sekunden Vorsprung über die Linie.

Der Freude über den Auftakterfolg tat dies keinen Abbruch. "Was können wir mehr erwarten, als mit einer Pole-Position und mit einem Sieg in die Saison zu starten? Wir sind für die gesamte Saison gut aufgestellt", meint Jaminet.

Ammermüller spricht von einem "perfekten" Rennen. "Wir waren von Anfang an schnell."

Bildergalerie: GT-Masters 2017 in Oschersleben

Entsprechend zufrieden zeigt sich Teambesitzer Bernhard. "Einen besseren Saisonstart kann man sich nicht vorstellen. Wir werden das kurz genießen, aber gleich am Sonntag geht es weiter. Unser Ziel ist, um die Meisterschaft mitzukämpfen. Deswegen müssen wir dranbleiben."

Einige Safety-Car-Phasen nach Zwischenfällen hatten das 1. Rennen zum GT-Masters 2017 turbulent gestaltet. Am Ende fuhren die Titelverteidiger Connor de Phillippi und Christopher Mies für Land Motorsport als beste Audi-Vertreter als 3. auf das Treppchen.

Mit Markus Pommer/Kelvin van der Linde (Aust Motorsport) und Jeffrey Schmidt/Christopher Haase (Land Motorsport) kamen weitere Audi-Teams in die Top 5.

Sebastian Asch/Stefan Mücke wurden beim GT-Masters-Debüt von Mücke Motorsport im Mercedes auf Position 6 abgewinkt. Rolf Ineichen/Christian Engelhart sowie Ricky Collard/Philipp Eng verbuchten für die Marken Lamborghini beziehungsweise BMW ebenfalls Top-10-Positionen.

Von 28 gestarteten Fahrzeugen sahen 26 die Zielflagge.

Jules Gounon/Daniel Keilwitz, die für Callaway Competition noch im GT-Masters 2016 um den Titel gekämpft hatten, strandeten nach einem Ausrutscher im Kiesbett und fielen aus. Ebenfalls nicht über die Distanz kam der 2. Bernhard-Porsche mit Christoph Friedrich/Adrien de Leener aufgrund eines Reifenschadens.

Nächster GT-Masters Artikel
GT-Masters in Oschersleben: Pole-Position für Porsche

Vorheriger Artikel

GT-Masters in Oschersleben: Pole-Position für Porsche

Nächster Artikel

GT-Masters 2017 in Zandvoort: Audi-Doppelsieg im Regen

GT-Masters 2017 in Zandvoort: Audi-Doppelsieg im Regen
Kommentare laden