GT-Masters 2021: 33 Fahrzeuge genannt, Comeback von Honda

Das GT-Masters meldet bei Ablauf der Früheinschreibung fast volles Haus, wenn auch sechs Nennungen weniger als 2019 - Acht Marken gemeldet, doch eine fehlt

GT-Masters 2021: 33 Fahrzeuge genannt, Comeback von Honda

Das GT-Masters hat mit Ablauf der Früheinschreibung fast ein komplettes Feld zusammen. 33 Nennungen von 20 Teams auf die 34 Startplätze sind eingereicht worden.

Neben den üblichen Marken Audi, BMW, Corvette, Lamborghini, Porsche und Mercedes-AMG befindet sich darunter auch ein Aston Martin. Ein Comeback feiert der Honda NSX, für den ebenfalls eine Nennung abgegeben wurde. Nicht mehr dabei ist Bentley (s.u.).

Insgesamt sind es sechs Nennungen weniger als im vergangenen Winter, als das GT-Masters vor ein Luxusproblem gestellt war, mehr Nennungen zu haben als Startplätze.

Corona-bedingt ist es trotzdem ein starkes Nennergebnis, zumal die Frist noch nicht abgelaufen ist. Das GT-Masters startet 2021 erst im Mai in die Saison, es steht also mehr Zeit für die Einschreibung zur Verfügung als in den vergangenen Jahren. Auch im Vergleich zur neuen GT3-DTM hat das GT-Masters die Nase vorn, die zum jetzigen Zeitpunkt gerade einmal sechs Nennungen vorweisen kann.

Joos Sportwagentechnik, Porsche 911 GT3 R

Joos stößt als neues Team zum Feld dazu

Foto: ADAC Motorsport

Bis zum 15. Dezember lief lediglich die Früheinschreibung, bei der es einen Rabatt aufs Nenngeld gab (29.000 Euro, ab jetzt 39.000 Euro). Aufgrund der Pandemie kann die Startgebühr für 2021 in Raten gezahlt werden.

Sechs Meisterteams eingeschrieben

Eine genaue Liste eingeschriebener Teams gibt es noch nicht, weil der ADAC den Teams den Zeitpunkt ihrer Bekanntgaben überlassen möchte. Bekanntgegeben wurde lediglich, dass die Meisterteams der vergangenen sechs Jahre wieder dabei sein werden. Das sind Schubert, Land, Callaway, HTP-Winward, Rutronik und SSR.

Ein Engagement verkündet haben außerdem bereits T3 und Car Collection (EFP by TECE). Gegenüber 'Motorsport.com' hat zudem Zakspeed angekündigt, erneut mit zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start zu gehen. Neu dabei ist auch das Team Joos Sportwagentechnik, das bereits in der Saison 2020 mit Gaststarts auf sich aufmerksam gemacht hat. Zum Einsatz kommt ein Porsche 911 GT3 R.

Mit besonderer Spannung wird die Wiederkehr des Honda NSX GT3 erwartet. Dieser war 2018 vom Team Schubert eingesetzt worden. Das Team aus Oschersleben wechselte jedoch schnell zurück auf BMW. Informationen von 'Motorsport.com' handelt es sich für 2021 um ein neues Team, das noch nicht im GT-Masters in Erscheinung getreten ist.

Christopher Dreyspring, Giorgio Maggi

Der Honda NSX GT3 feiert ein Comeback

Foto: ADAC Motorsport

Verzichten müssen die Fans hingegen auf den Bentley Continental GT3. T3 Motorsport hat just bekanntgegeben, für 2021 auf drei Lamborghini Huracan GT3 zu setzen. Es soll auch dabei bleiben, der Bentley wird nicht zurückkehren.

T3 Motorsport ist damit das jüngste Team, das sich in eine Reihe von Rennställen einreiht, bei denen die Zusammenarbeit mit einem britischen Hersteller schnell wieder beendet wird. Einen vollständigen Brexit wird es trotzdem nicht geben, denn ein noch nicht genanntes Team wird 2021 mit einem Aston Martin Vantage GT3 antreten.

Es ist davon, dass ein paar Nennungen noch zurückgezogen werden. Im Gegenzug ist es auch wahrscheinlich, dass noch Einschreibungen hinzukommen. Nennungsschluss ist der 15. April.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters 2021 im TV: Nitro und n-tv statt Sport1
Vorheriger Artikel

GT-Masters 2021 im TV: Nitro und n-tv statt Sport1

Nächster Artikel

Rekordzahl an Siegern und knappstes Qualifiyng: Fakten zum GT-Masters 2020

Rekordzahl an Siegern und knappstes Qualifiyng: Fakten zum GT-Masters 2020
Kommentare laden