GT-Masters 2021 im TV: Nitro und n-tv statt Sport1

RTL sichert sich die Senderechte für das GT-Masters und wird auf seinen Sendern Nitro und n-tv berichten - Keine Einigung mit Sport1

GT-Masters 2021 im TV: Nitro und n-tv statt Sport1

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat sich langfristig die Fernsehrechte am GT-Masters gesichert. Ab dem Saisonstart im kommenden Jahr vom 14. bis 16. Mai 2021 in Oschersleben überträgt Nitro die Rennen des GT-Masters live im Free-TV.

Darüber hinaus informiert zukünftig der Nachrichtensender ntv über die GT3-Rennserie. RTL sieht eine umfangreiche begleitende Berichterstattung vor.

Nitro und n-tv beerben damit den langjährigen TV-Partner Sport1. Sport1 hat im vergangenen Sommer ein umfangreiches Fußballrechte-Paket erworben, das teilweise in Konflikt mit den GT-Masters-Übertragungen stand. Das GT-Masters hat damit künftig nicht mehr den "Mitnahmeeffekt" von Zuschauern aus dem Doppelpass.

"Gemeinsam werden wir das GT-Masters weiterentwickeln und auf ein neues mediales Level heben. Die Serie war in diesem Jahr so hart umkämpft wie nie zuvor. Die Liveübertragungen bei Nitro und die Berichterstattung bei n-tv werden dazu beitragen, noch mehr Zuschauer vom GT-Masters zu begeistern", sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Nitro-Senderchef Oliver Schablitzki fügt hinzu: "In den vergangenen fünf Jahren konnten wir sehr erfolgreich das 24h-Stunden-Rennen am Nürburgring als TV-Event etablieren und dabei ein hohes Maß an Motorsportkompetenz aufbauen."

"Daher ist es für uns als Männersender nur eine logische Konsequenz, dass wir unser Motorsportangebot weiter ausbauen. Wir freuen uns sehr, den vielen Fans ab 2021 mit der Übertragung des GT-Masters die Nummer Eins der Supersportwagenserien anbieten zu können."

ADAC-Vorstand Lars Soutschka sagt: "Mit unserem neuen, mehrjährigen TV-Partner Nitro und der Mediengruppe RTL machen wir nun den nächsten Schritt in unserer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Serie. Die Mediengruppe RTL hat in den vergangenen Jahren mit ihren Motorsport-Übertragungen viele Millionen Fans begeistert."

"Wir sind überzeugt davon, dass auch das GT-Masters bei der Mediengruppe RTL gut angenommen wird. Wir möchten uns bei unserem bisherigen Partner Sport1 für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren bedanken."

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
GT-Kalender 2021 ab jetzt aufeinander abgestimmt

Vorheriger Artikel

GT-Kalender 2021 ab jetzt aufeinander abgestimmt

Nächster Artikel

GT-Masters 2021: 33 Fahrzeuge genannt, Comeback von Honda

GT-Masters 2021: 33 Fahrzeuge genannt, Comeback von Honda
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie ADAC GT Masters