GT-Masters in Zandvoort: Grasser-Lamborghini dominiert Training

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters in Zandvoort: Grasser-Lamborghini dominiert Training
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
19.08.2016, 18:25

Beim Trainingsauftakt zum GT-Masters in Zandvoort haben sich vor allem Christian Engelhart und Rolf Ineichen im Grasser-Lamborghini in Szene gesetzt.

#77 Callaway Competition, Corvette C7 GT3: Jules Gounon, Daniel Keilwitz
#17 KÜS TEAM 75 Bernhard, Porsche 911 GT3 R: David Jahn, Kévin Estre
#8 Bentley Team ABT, Bentley Continental GT3: Fabian Hamprecht, Christer Jöns
#20 Schubert Motorsport, BMW M6 GT3: Jesse Krohn, Louis Delétraz
#28 Montaplast by Land-Motorsport, Audi R8 LMS: Christopher Haase, Frédéric Vervisch

Das Duo erzielte sowohl im 1. als auch im 2. Training die Bestzeit. Mit 1:39,304 Minuten kam Engelhart sogar auf eine Runde, die gut drei Zehntel schneller war als die der besten Verfolger.

„Unser Auto ist gut. Heißt also, wir sind bis hierher sehr zufrieden“, meint Engelhart.

Das gilt sicher auch für die Teamkollegen von Engelhart/Ineichen, Luca Stolz und Mirko Bortolotti, die das Grasser-Schwesterauto in 1:39,610 Minuten auf den zweiten Platz der Tagesgesamtwertung stellten.

Fabian Hamprecht/Christer Jöns im Abt-Bentley erzielten knapp dahinter Rang drei, während Conner de Phillippi/Christopher Mies (Land-Audi) und Fabian Hamprecht/Christer Jöns (Abt-Bentley) mit rund einer halben Sekunde Rückstand die weiteren Positionen einnahmen.

Die Führenden in der Gesamtwertung, Jules Gounon und Daniel Keilwitz, in der Callaway-Corvette beschlossen den Trainingsauftakt mit einem Abstand von sieben Zehnteln auf die Spitze im vorderen Mittelfeld.

Nächster Artikel
DMSB sperrt APR Motorsport für den Rest der GT-Masters-Saison 2016

Vorheriger Artikel

DMSB sperrt APR Motorsport für den Rest der GT-Masters-Saison 2016

Nächster Artikel

GT-Masters in Zandvoort: Knappe Pole-Position für Land-Audi

GT-Masters in Zandvoort: Knappe Pole-Position für Land-Audi
Kommentare laden