DTM
R
Zolder
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
65 Tagen
R
Lausitzring
15 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
86 Tagen
Formel E
14 Feb.
-
15 Feb.
Event beendet
R
Marrakesch
27 Feb.
-
29 Feb.
Nächstes Event in
8 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
1. Training in
3 Tagen
18 März
-
20 März
Nächstes Event in
28 Tagen
Superbike-WM
R
Phillip Island
28 Feb.
-
01 März
1. Training in
9 Tagen
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
23 Tagen
Rallye-WM
12 Feb.
-
16 Feb.
Event beendet
R
12 März
-
15 März
Nächstes Event in
22 Tagen
NASCAR Cup
08 Feb.
-
17 Feb.
Event beendet
R
Las Vegas
21 Feb.
-
23 Feb.
Nächstes Event in
2 Tagen
MotoGP
05 März
-
08 März
1. Training in
16 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
29 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
108 Tagen
IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
23 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
44 Tagen
Formel 1
12 März
-
15 März
1. Training in
23 Tagen
19 März
-
22 März
Nächstes Event in
29 Tagen
W-Series
R
Sankt Petersburg
29 Mai
-
30 Mai
Nächstes Event in
100 Tagen
R
Anderstorp
12 Juni
-
13 Juni
Nächstes Event in
114 Tagen
Details anzeigen:

GT-Masters in Zandvoort: Knappe Pole-Position für Land-Audi

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters in Zandvoort: Knappe Pole-Position für Land-Audi
Autor:
20.08.2016, 08:03

Connor de Phillippi hat den Land-Audi im 1. Qualifying des GT-Masters in Zandvoort auf die Pole-Position gestellt.

#1 AMG - Team Zakspeed Mercedes-AMG GT3: Luca Ludwig, Sebastian Asch
#29 Montaplast by Land-Motorsport, Audi R8 LMS: Connor De Phillippi, Christopher Mies
#6 HB Racing Lamborghini Huracán GT3: Elia Erhart, Kelvin Snoekstein
#20 Schubert Motorsport, BMW M6 GT3: Jesse Krohn, Louis Delétraz

Der US-Amerikaner setzte sich im Zeittraining mit 1:37,647 Minuten hauchdünn gegen Titelverteidiger Sebastian Asch im Zakspeed-Mercedes durch. Am Ende trennten die beiden schnellsten Piloten des Qualifyings gerade einmal 0,046 Sekunden.

Auf den weiteren Positionen landeten Robert Renauer (Herberth-Porsche), David Jahn (Bernhard-Porsche) sowie Fabian Hamprecht (Abt-Bentley). Jesse Krohn fuhr im Schubert-BMW auf Rang sieben, Patrick Kujala wurde im Bonaldi-Lamborghini Zehnter.

GT-Masters-Spitzenreiter Joules Gounon kam mit der Callaway-Corvette in 1:38,507 Minuten nicht über Startplatz zwölf hinaus.

GT-Masters in Zandvoort: Grasser-Lamborghini dominiert Training

Vorheriger Artikel

GT-Masters in Zandvoort: Grasser-Lamborghini dominiert Training

Nächster Artikel

GT-Masters in Zandvoort: Sieg für Bernhard-Porsche vor Land-Audi

GT-Masters in Zandvoort: Sieg für Bernhard-Porsche vor Land-Audi
Kommentare laden