DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
98 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
119 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
78 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
35 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
104 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
34 Tagen
MotoGP
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
55 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
62 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
162 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
56 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
62 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
69 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
83 Tagen
W-Series
R
Norisring
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
98 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
141 Tagen
Details anzeigen:

GT-Masters: Mercedes-AMG holt erste Pole der Saison

geteilte inhalte
kommentare
GT-Masters: Mercedes-AMG holt erste Pole der Saison
27.04.2019, 11:22

Marvin Dienst war im Mercedes-AMG GT3 von Schütz Schnellster im ersten Qualifying des GT-Masters in Oschersleben

Marvin Dienst sicherte sich in Oschersleben im Mercedes-AMG GT3 die erste Pole-Position der neuen GT-Masters-Saison. Dienst setzte sich schon zur Mitte der Session an die Spitze und verteidigte diese bis zum Schluss. Mit 1:23.220 Minuten war der ehemalige Formel 4-Champion nur 53 Tausendstelsekunden schneller als der Zweitplatzierte.

"Unsere Ziele vor der Saison waren hoch. Aber wir haben nicht damit gerechnet, gleich auf der Pole zu stehen", so Dienst, der sich den Mercedes-AMG mit Serienneuling Aidan Read teilt. "Oschersleben ist keine Strecke, auf der das Überholen einfach ist. Wenn man von P1 startet, möchte man natürlich auch dort ins Ziel kommen. Die Pole-Position ist eine Belohnung für das ganze Team, das die vergangenen Tage nahezu durchgearbeitet hat."

Audi-Pilot Mattia Drudi, ebenfalls ein Seriendebütant und Teamkollege von Florian Spengler, musste sich im Kampf um den ersten Startplatz knapp geschlagen geben, war aber trotzdem zufrieden: "Ein toller Einstand in einer so starken Serie für mich", freute sich der Italiener vom Team EFP Car Collection.

Platz drei ging an den Audi R8 LMS von Patric Niederhauser und Ex-Champion Kelvin van der Linde von Serieneinsteiger HCB-Rutronik, dem 0,175 Sekunden auf die Bestzeit fehlte. Vierter wurde die RWT-Corvette von David Jahn und Sven Barth, die damit den guten Auftritt aus dem Freien Training, in dem Jahn mit der Bestzeit glänzte, bestätigte.

Die Top 5 komplettierten ihre Markenkollegen Markus Pommer/Marvin Kirchhöfer, die im Schwesterauto von Callaway nur sieben Tausendstelsekunden langsamer waren. Mit insgesamt 19 Fahrzeugen, die innerhalb einer Sekunde lagen, unterstrich das erste Zeittraining die hohe Leistungsdichte des GT-Masters.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

GT-Masters: Audi-Fahrer Salaquarda Schnellster im zweiten Training

Vorheriger Artikel

GT-Masters: Audi-Fahrer Salaquarda Schnellster im zweiten Training

Nächster Artikel

GT-Masters: Corvette-Duo Pommer und Kirchhöfer gewinnt Saisonauftakt

GT-Masters: Corvette-Duo Pommer und Kirchhöfer gewinnt Saisonauftakt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GT-Masters
Event Oschersleben