Schubert Motorsport setzt im GT-Masters auf BMW-Junioren

Schubert Motorsport besetzt im GT-Masters ein Cockpit mit Jesse Krohn und Louis Deletraz. BMW-Werksfahrer unterstützen das Team zudem mit drei Einsätzen.

Die Nachwuchstalente Krohn und Deletraz werden sich in der kommenden Saison das Cockpit des BMW M6 GT3 teilen. Beim Saisonauftakt in Oschersleben wird Ex-DTM-Champion Martin Tomczyk, statt Deletraz, zum Einsatz kommen.

Fotostrecke: Die Teams und Fahrer des GT-Masters 2016

Krohn hat bereits im Jahr 2012 erste Erfahrungen im GT-Masters gesammelt. Deletraz, Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Jean-Denis Deletraz, wird hingegen sein Debüt in der Serie geben.

Krohn blickt auf die kommende Saison: „Wir möchten im Kampf um die Spitzenplätze ein deutliches Wort mitreden, und ich persönlich möchte in dieser Saison in meiner Entwicklung als Fahrer den nächsten großen Schritt nach vorn machen.

„Ich bin sicher, dass wir im GT-Masters auf Anhieb konkurrenzfähig sein werden.“

 

 

Deletraz sagt: „Es wird meine erste komplette Saison im GT-Sport und in einem GT3-Fahrzeug. Ich bin schon gespannt, denn alles ist neu für mich. Nicht nur das Auto, sondern auch das Format mit längeren Rennen als ich es aus dem Formelsport kenne."

„Ich möchte in dieser Saison vor allem viel dazulernen. Gleichzeitig lautet mein Ziel aber auch, schnell zu sein und mit meinen Teamkollegen die bestmöglichen Ergebnisse zu holen.“

Fotogalerie: Schubert Motorsport präsentiert den neuen BMW M6 GT3

Tomczyk kommentiert seinen Einsatz beim Auftaktrennen: „Ich freue mich sehr darauf, die Junioren beim Saisonauftakt des GT-Masters in Oschersleben unterstützen zu dürfen. Dass ich dabei die Gelegenheit bekomme, mit dem M6 im GT-Masters zu starten, freut mich besonders.“

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT-Masters
Fahrer Martin Tomczyk , Jesse Krohn , Louis Délétraz
Teams Schubert Motorsport
Artikelsorte News
Tags bmw, delétraz, gt-masters, gt3, gt masters, krohn, m6, motorsport, schubert, tomczyk