Timo Scheider: "GT-Masters ist eine tolle Herausforderung"

Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider debütiert am Wochenende im GT-Masters: Im Interview spricht er über seine Erwartungen vor der Saison

Der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider startet am kommenden Wochenende (13.-15. April) in Oschersleben zum ersten Mal im GT-Masters. Der Pilot des BMW-Team Schnitzer erklärt im Interview, warum er sich auf die deutsche GT3-Serie freut, was seine Ziele sind und wie er seine Rolle als Mentor der BMW-Motorsport-Junioren sieht. Die beiden Rennen am Auftaktwochenende des GT Masters werden am Samstag und Sonntag ab 13:00 Uhr von Sport1 live und in voller Länge übertragen.

Frage: "Herr Scheider, wie groß ist die Vorfreude auf Ihre Premierensaison im GT-Masters?"
Timo Scheider: "Ich freue mich wirklich auf das GT-Masters. In meinem Alter noch einmal etwas ganz Neues zu machen ist immer schön. Speziell mit BMW und Schnitzer meine erste Saison zu bestreiten ist toll. Das ist ein Programm, das mich erfüllt und mir Spaß macht. Das ist ganz wichtig, denn in meinem Alter macht man nur noch Dinge, die einem Spaß machen und nicht die, die man machen muss."

Frage: "Was reizt Sie an der Serie?"
Scheider: "Vor allem, dass ich etwas mache, das ich bisher noch nicht gemacht habe. Es ist wie das erste Mal Bungeespringen. Das erste Mal ist immer etwas Besonderes. Nach 16 Jahren DTM, Rallycross und was ich sonst gemacht habe, ist es schwierig, noch neue Herausforderungen zu finden - und das ermöglicht mir jetzt BMW mit dem GT-Masters."

Frage: "Wie sehen Sie Ihre Rolle bei Schnitzer? Einerseits sind Sie aufgrund Ihrer großen Erfahrung der Mentor für die BMW-Junioren im Team, andererseits bestreiten Sie aber selbst Ihre erste Saison im GT-Masters ..."
Scheider: "Es ist für mich in der Tat eine spezielle Situation. Auf der einen Seite muss ich selbst viel lernen, aber auf der anderen Seite bringe viel Erfahrung mit, die ich gerne mit meinen Teamkollegen teilen möchte."

"Mit den BMW-Junioren teile ich gerne meine ganze Erfahrung aus vielen Jahren Motorsport. Aber die Jungs haben teilweise mehr Erfahrung im GT-Auto als ich und können mir sicher auch noch das eine oder andere zeigen. Daher versuchen wir uns zu ergänzen und ich versuche sie an die Hand zu nehmen, wo es geht."

Frage: "Mit Schnitzer fahren Sie für einen der erfahrensten und erfolgreichsten Rennställe in Deutschland überhaupt. Haben Sie sich schon eingelebt?"
Scheider: "Ich kenne das Team bereits vom 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Es gibt wohl kein anderes Team, das solch eine BMW-Historie hat. Für so eine Mannschaft antreten zu dürfen ist etwas ganz Besonderes und eine große Ehre. Ich freue mich sehr darauf, jetzt eine komplette Saison mit Schnitzer zu bestreiten."

Frage: "Was sind Ihre Ziele für die Saison?"
Scheider: "Wir wollen Rennen gewinnen! BMW war schon im vergangenen Jahr sehr erfolgreich und hatte mit Philipp Eng bis zum letzten Rennen gute Chancen auf den Titel. Das muss natürlich auch in diesem Jahr das Ziel sein. Aber wir müssen realistisch bleiben und bis zum ersten Qualifying abwarten, wo wir stehen. Die Basis ist auf jeden Fall gut und das Auto hat schon 2017 gezeigt, dass es konkurrenzfähig ist. Wenn sich das Leistungsniveau in diesem Jahr nicht allzu sehr verschiebt, sollten wir auf jeden Fall in der Lage sein, Rennen zu gewinnen."

Frage: "Gibt es ein Rennen, auf das Sie sich in dieser Saison besonders freuen?"
Timo Scheider: "Der Saisonstart in Oschersleben ist die erste große Freude, die ich haben werde. Es wird Zeit, dass die Winterpause vorbei ist und es endlich wieder losgeht. Zandvoort ist auch ein Highlight, da es meine Lieblingsstrecke ist. Ich bin aber auch gespannt auf Strecken wie Most oder den Sachsenring, wo ich schon einige Jahre nicht mehr gefahren bin."

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT-Masters
Fahrer Timo Scheider
Teams Schnitzer Motorsport
Artikelsorte Interview
Tags bmw, gt-masters, gt3