Zakspeed-Aufgebot für GT-Masters steht

Zakspeed verkündet seine zwei verbliebenen Fahrer für das GT-Masters 2019: Ein Rookie und ein Lehrmeister werden auf die beiden Mercedes-AMG GT3 aufgeteilt

Zakspeed-Aufgebot für GT-Masters steht

Ex-Rennsieger Jeroen Bleekemolen und Rookie Mick Wishofer komplettieren fas Aufgebot in den Mercedes-AMG GT3 des Teams Zakspeed im GT-Masters 2019. Mit Bleekemolen hat das Team aus der Eifel einen der erfolgreichsten GT-Fahrer verpflichtet. Mit über 660 Rennstarts ist der Niederländer der erfahrenste Pilot bei Zakspeed, über 120 Rennsiege kann er bereits vorweisen, darunter Gesamtsiege bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring sowie Klassensiege in Sebring und Le Mans.

Auch im GT-Masters hat der 37-Jährige seine Spuren hinterlassen. 2007 debütierte er auf dem Nürburgring, seitdem bestritt er insgesamt 30 Rennen. Vier Mal holte Bleekemolen eine Pole-Positon, 2015 gelang ihm zusammen mit Luca Stolz in Oschersleben der bisher einzige Bentley-Sieg. Bleekemolen wird sich einen der beiden Zakspeed-Mercedes-AMG mit Jimmy Eriksson teilen.

"Wir freuen uns sehr, dass wir mit Jeroen Bleekemolen einen so erfahrenen und schnellen Mann verpflichten konnten", sagt Zakspeed-Geschäftsführer Philipp Zakowski. "Er ist einer der besten GT-Fahrer und kennt vor allem auch das Auto sehr gut. Er wird definitiv eine Bereicherung für unser Team sein und wir freuen uns auf die neue Saison."

Im zweiten Fahrzeug des Rennstalls feiert Formel 4-Aufsteiger Mick Wishofer sein Debüt im GT-Masters. Der 19 Jahre alte Österreicher wurde in der Nachwuchsklasse 2018 Gesamtsechster und holte einen Sieg. Wishofer teilt sich im GT-Masters das Cockpit mit Serienrückkehrer Kelvin Snoeks.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Maxime Martin vor GT-Masters-Comeback: "Der Vantage hat Potenzial"
Vorheriger Artikel

Maxime Martin vor GT-Masters-Comeback: "Der Vantage hat Potenzial"

Nächster Artikel

Vorschau GT-Masters Oschersleben: Unberechenbarer Saisonstart

Vorschau GT-Masters Oschersleben: Unberechenbarer Saisonstart
Kommentare laden