Bahrain 1000: Neues GT3-Langstreckenrennen im Wüstenstaat

Nachdem Bahrain einmal in den Genuss der "Gulf 12h" gekommen ist, bastelt man sich nun ein eigenes Langstreckenrennen, das im Dezember 2021 debütiert

Bahrain 1000: Neues GT3-Langstreckenrennen im Wüstenstaat

Es gibt wieder ein neues GT3-Rennen in der Wüstenregion. Am 11. Dezember wird vom britischen Promoter Driving Force Events, der auch die "Gulf 12h" ausrichtet, das erste 1.000-Kilometer-Rennen von Bahrain durchgeführt.

Es steht GT3- und GT4-Teams sowie schnellen Cup-Fahrzeugen offen und fokussiert sich auf Pro-Am-Paarungen. Man hofft bei der Erstauflage auf ein moderates Starterfeld von 24 Fahrzeugen.

Das Rennen findet einen Monat vor dem 12-Stunden-Rennen vom Golf (8. Januar) statt, das nun wieder nach Abu Dhabi wandert. Mit den 24 Stunden von Dubai geht nur eine Woche später das nächste große GT3-Rennen über die Bühne.

Um eine Gesamtsiegchance für Amateurfahrer zu gewährleisten, wird auf jedem Fahrzeug ein Bronze-Fahrer Pflicht sein. Es gibt die Klassen Pro-Am und Am. In der Pro-Am darf maximal ein Fahrer über Gold- oder Platin-Ranking verfügen.

Luca Marini, Valentino Rossi, Alessio "Uccio" Salucci

Prominentester Starter bei den "Gulf 12h" ist Valentino Rossi

Foto: FotoSpeedy

Im vergangenen Winter hatte Bahrain stellvertretend das Rennen wegen der COVID-19-Pandemie ausgerichtet. Das war die Initialzündung für das neue Event. "Wir haben eine gute Beziehung zu den Streckenbetreibern aufgebaut und gutes Feedback von den Teams erhalten. Da dachten wir uns: Versuchen wir etwas Neues!", sagt Andrea Ficarelli, Chef von Driving Force, gegenüber 'Autosport'.

"Es ist schwierig, heutzutage etwas Neues im Motorsport anzustellen. Wir können jedoch die absolute Garantie abgeben, dass Amateurfahrer bei diesem neuen Event um Gesamtsiege fahren können."

"Das ist unseres Erachtens eine Gelegenheit, die derzeit in der Welt des GT-Langstreckensports nicht existiert. Zumindest nicht auf einer Strecke auf dem Niveau des Bahrain International Circuits." Bei der Creventic wird man diese Worte nicht gerne hören.

Es wird erwartet, dass sich die Termine im Winter 2022/23 umdrehen werden. Dann sollen die "Gulf 12h" wieder im Dezember stattfinden. Sie würden 2022 also zweimal (Januar und Dezember) ausgetragen werden, nachdem es 2020 gar keine Edition gegeben hat. Die 1.000 Kilometer von Bahrain würden dann in den Januar 2023 rutschen.

Mit Bildmaterial von FotoSpeedy.

geteilte inhalte
kommentare
GT-Weltcup und Formel-3-Grand-Prix von Macau erneut abgesagt

Vorheriger Artikel

GT-Weltcup und Formel-3-Grand-Prix von Macau erneut abgesagt

Kommentare laden