Comeback von Fabian Vettel: In Hockenheim im GT4-Porsche

Sebastian Vettels Bruder kehrt in den Motorsport zurück: Nach fast zwei Jahren Abwesenheit wird er in der GT4 Germany einen Porsche 718 Cayman GT4 CS steuern

Comeback von Fabian Vettel: In Hockenheim im GT4-Porsche

Prominenter Neuzugang in der GT4 Germany am kommenden Wochenende (22. bis 24. Oktober) in Hockenheim: Fabian Vettel, der jüngere Bruder des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel, startet erstmals in der GT4-Serie im Rahmen des ADAC GT Masters und teilt sich einen Porsche 718 Cayman GT4 CS mit Tim Heinemann.

Vettel ist in Hockenheim in einem Porsche ohne Lenksäule unterwegs: Das Fahrzeug ist mit der elektronischen Lenkung "Space Drive" ausgestattet und kommt ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe aus. Eingesetzt wird der Porsche von W&S Motorsport, unter anderem bekannt aus dem Titelkampf in der Nürburgring-Langstrecken-Serie (NLS, Ex-VLN) 2021.

Starterliste GT4 Germany Hockenheimring 2021

In Hockenheim stellt sich Vettel harter Konkurrenz: Mit mehr als 30 Sportwagen von acht Marken ist das Feld so stark besetzt wie nie zuvor. Die GT4 Germany freute sich zuletzt über immer mehr Zuwachs. Einige Teams wechselten aus der DTM Trophy rüber.

"Meine Vorfreude ist groß, endlich wieder im Cockpit zu sitzen. Der Hockenheimring und die GT4 Germany sind eine großartige Kombination und Herausforderung", blickt Vettel auf den Gaststart voraus. "Ich durfte Steer-by-Wire bereits testen. Bereits nach wenigen Lenkbewegungen hatte ich volles Vertrauen, da alles so weitergegeben wurde, wie ich es wollte."

Für den 22-Jährigen ist der Start in der ADAC GT4 Germany eine Rückkehr auf die ADAC-Motorsport-Plattform. Bereits 2019 war er in einem Mercedes-AMG GT3 für HTP Motorsport im ADAC GT Masters unterwegs und konnte in dem starken Feld sogar auf das Podium fahren. Seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie ging er in keiner Rennserie mehr an den Start und kehrt nun zurück.

Dass der Porsche mit der elektronischen Lenkung schnell ist, stellte Teamkollege Heinemann zuletzt auf dem Sachsenring unter Beweis, als er die Poleposition herausfuhr und das Sonntagsrennen lange anführte. Heinemann wird im Badischen viele Kilometer sammeln, da er zusätzlich sein Debüt in der Deutschen GT-Meisterschaft gibt und dort einen Aston Martin Vantage GT3 pilotiert.

Mit Bildmaterial von ADAC Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Bahrain 1000: Neues GT3-Langstreckenrennen im Wüstenstaat
Vorheriger Artikel

Bahrain 1000: Neues GT3-Langstreckenrennen im Wüstenstaat

Kommentare laden