GT-Weltcup Macao: Massencrash überschattet Qualirennen

Edoardo Mortara gewinnt das Qualifikationsrennen zum GT-Weltcup in Macao, bei dem eine Massenkarambolage in der ersten Runde zwölf Autos eliminiert.

Mercedes-Pilot Edoardo Mortara hat am Samstag das Qualifikationsrennen zum GT-Weltcup in Macao gewonnen. Der Schweizer triumphierte auf dem 6,120 Kilometer langen Guia-Circuit vor seinem DTM-Fahrerkollegen Augusto Farfus (BMW) und Rafaelle Marciello (Mercedes). Doch das Rennergebnis war nach einem Massencrash in der ersten Runde nur ein Randaspekt.

Der fünftplatzierte Mercedes von Daniel Juncadella, der in der ersten Kurve die Leitplanke touchiert hatte, war nach gut einer halben Runde am Ausgang der Police-Kurve nochmals in die Leitplanke gefahren und stehen geblieben. Damit löste der Spanier eine verhängnisvolle Kettenreaktion aus. Laurens Vanthoor (Porsche) konnte dem Mercedes-AMG GT3 nicht ausweichen und krachte ihm ins Heck, womit die Strecke blockiert war. Ein Video zeigt den Zwischenfall.

Bildergalerie GT Macao

Die nachfolgenden Fahrer konnten nicht rechtzeitig bremsen und fuhren ebenfalls in die Unfallstelle, der Audi von Lucas di Grassi wurde von hinten vom Fahrzeug eines Konkurrenten aufgebockt. Lediglich die Top 4 Maro Engel (Mercedes), Mortara, Farfus und Marciello entkamen den Chaos und konnten ihre Autos nach dem Zeigen der roten Flagge in die Box zurückfahren.

Nachdem die Unfallstelle geräumt war, waren auch Darryl O'Young (Porsche), Robin Frijns (Audi), Chaz Mostert (BMW) und Hiroki Yoshimoto (Porsche) in der Lage, ihre Boliden in die Box zurückzufahren. Somit hatte der Unfall zwölf Autos und damit mehr als die Hälfte des Feldes auf dem Rennen gerissen.

 

Nach gut 50 Minuten Unterbrechung wurde das Rennen für eine Renndistanz von 25 Minuten hinter dem Safety-Car neu gestartet - allerdings zunächst ohne den ursprünglich Führenden Engel, dessen Auto nicht startete. Erst mit drei Runden Rückstand konnte der Deutsche dem Feld hinterherfahren. Als das Safety-Car in die Box abbog und das Rennen freigab, war die Uhr auf 18 Minuten heruntergelaufen.

Zum Live-Ticker aus Macao

Mortara verteidigte beim Start die Führung vor Marciello, dahinter reihten sich Frijns, Mostert, O'Young und Yoshimoto ein. An dieser Reihenfolge änderte sich in der verbleibenden Rennzeit nichts mehr, sodass Mortara im Hauptrennen von der Pole-Position starten wird und damit gute Chancen auf seinen sechsten Sieg in Macao hat.

Nach der Überlegenheit im Qualifying war vor dem Qualifikationsrennen die Balance-of-Performance-Einstufung der Mercedes angepasst worden. Die AMG GT3 mussten 30 Kilogramm Ballast einladen, der Honda NSX GT3 von Renger van der Zande erhielt fünf Kilogramm zusätzlich.

Das Hauptrennen um den GT-Weltcup findet am Sonntag um 5:10 Uhr MEZ statt und ist bei Motorsport.com im Livestream zu sehen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT
Veranstaltung Macao
Rennstrecke Circuito da Guia
Artikelsorte Rennbericht
Tags crash, massencrash, stadtkurs, unfall