GT Winter Series geht in ihre vierte Saison

Racing im Winter ist aktueller denn je. Die innovative GT Winter Series startet mit vielen Optimierungen in ihre vierte Saison. Los geht es im Dezember in Portimao

GT Winter Series geht in ihre vierte Saison
Audio-Player laden

Die GT Winter Series macht mit dem innovativen Konzept, Racing und viel Testzeit miteinander zu verbinden, auf sich aufmerksam. Projektleiter Robin Selbach beschreibt die Idee wie folgt: "Wir wollen den Teams die Möglichkeit bieten, ihren Motorsport nicht mehr nur im Sommer und zeitlich geballt zu betreiben."

"Während vier Wintermonaten lässt es sich auf schönen Strecken Spaniens und Portugals bestens racen. Zudem eignet sich die GT Winter Series optimal, um sich auf die Sommersaison einzutrainieren."

Racing und Testtage im perfekten Mix

Jedes GT Winter Series Event besteht aus zwei Tagen. Tag 1 ist der GTWS Test Day, der binnen fünf Slots à 40 min. viel Testzeit bietet. Tag 2 ist der GTWS Race Day mit zwei Qualifyings, zwei Sprintrennen à 25 min. sowie einer Endurance von 60 min.

Wer noch mehr testen will, bedient sich der Endless Summer genannten Test- und Trackdays, die stets als Zweitagesblock im unmittelbaren Vorfeld der GTWS angeboten werden. So erhält man bis zu 14 Stunden zusätzliche Fahrzeit. Mehr Vielfalt und mehr Training geht nicht. Der Endless Summer Test- und Trackday Kalender ist unten separat aufgeführt.

Deutscher Rennleiter und überwachte BoP

"Für die Saison 2022/2023 haben wir die Serie in vielen Punkten erneut optimiert. Neben einer Straffung der Klassenstruktur gibt es eine überwachte Balance of Performance, das war vielfacher Kundenwunsch", so Markus Gedlich, Geschäftsführer des Promotors Gedlich Racing.

Wieder mit dabei ist der deutsche Rennleiter Werner Aichinger. Er gilt als einer der erfahrensten Renndirektoren überhaupt. Er wird als Bindeglied zu den deutschen Teams auf saubere Renndurchführung und Disziplin im Feld besonderes Augenmerk legen.

Fantastischer Kalender auf den besten Strecken Spaniens und Portugals

"Wir haben vergangene Saison spannende GT Winter Series Rennen an vier Locations gesehen und hatten dabei im Schnitt mehr als 30 eingeschriebene Autos. In der kommenden Saison gibt es sage und schreibe sechs Läufe an top FIA-Locations, wobei Valencia und Navarra neu im Programm sind.

Portimao, Estoril, Jerez und Barcelona liegen auf denselben Wochenenden wie in der vergangenen Saison. Jede einzelner unserer Strecken ist ein Highlight und voller Tradition und zugleich mit modernem Setting."

Teams und Fahrer im Fokus - Umdenkprozess anstoßen

Die GT Winter Series bietet pro Event zwei Qualifyings, zwei Sprintrennen à 25 Minuten und eine Endurance von 60 Minuten. Die Punktevergabe erfolgt nach Klassen und in Abhängigkeit der Klassenstärke. So haben auch schwächere Autos die Chance auf den Gesamtsieg in der Meisterschaft.

Selbach: "Uns ist wichtig, dass die Teams ein wirtschaftlich interessantes Betätigungsfeld haben und die Fahrer ein sportlich hochwertiges Umfeld vorfinden, das ihnen eine Verlängerung dessen bietet, was sie aus Mitteleuropa kennen. Zudem möchten wir zum Umdenken anregen. Warum muss Motorsport im Sommer stattfinden und eine Winterpause haben? Mit uns muss das nicht sein."

Kalender veröffentlicht, Einschreibungen beginnen

Der Kalender für die Saison 2022/2023 steht. Er beginnt im Dezember in Portimao, danach folgen die Events in monatlichen Abständen, zum Teil back to back an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden liegend. So kann man mit nur einer Anreise zwei Rennevents plus jede Menge Testen abdecken.

Das Saisonfinale findet im März 2023 in Barcelona statt, von wo aus die Teams bequem nach Hause reisen und sich auf die bevorstehende deutsche Saison vorbereiten können. So steht dem sonnigen Racing während der Wintermonate nichts mehr im Wege - dank der GT Winter Series.

Termine GT Winter Series 2022/23:

12./13. Dez. 2022: Portimao (Portugal)

14./15. Jan. 2023: Estoril (Portugal)

11./12. Feb. 2023: Jerez (Spanien)

18./19. Feb. 2023: Valencia (Spanien)

04./05. Mär. 2023: Navarra (Spanien)

11./12. Mär. 2023: Barcelona (Spanien)

Mit Bildmaterial von frozenspeed / Gedlich Racing.

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes-AMG GT3 Edition 55: Sondermodell mit nur fünf Exemplaren
Vorheriger Artikel

Mercedes-AMG GT3 Edition 55: Sondermodell mit nur fünf Exemplaren

Nächster Artikel

Nissan Z GT4 (2023): Nächster Nippon-Sportler für die GT4-Welt

Nissan Z GT4 (2023): Nächster Nippon-Sportler für die GT4-Welt