GT World Cup in Macau: Die inoffizielle GT- WM auf der Strecke aller Strecken

geteilte inhalte
kommentare
GT World Cup in Macau: Die inoffizielle GT- WM auf der Strecke aller Strecken
Petra Wiesmayer
Autor: Petra Wiesmayer
18.11.2015, 17:03

Am kommenden Wochenende wird in Macau neben dem traditionellen und prestigeträchtigen Formel-3-Rennen zum ersten Mal auch der FIA GT World Cup ausgetragen.

#99 Craft-Bamboo AMR Aston Martin Vantage GT3: Stefan Mücke
#97 Craft-Bamboo AMR Aston Martin Vantage GT3: Richard Lyons
#5 Mercedes-AMG Driving Academy Mercedes-Benz: Maro Engel
#97 Craft-Bamboo AMR Aston Martin Vantage GT3: Yu Siu Fung

Insgesamt werden sich auf dem 6,2 Kilometer langen Guia Circuit 24 Piloten in vier Kategorien messen und selbstverständlich ist auch „Mister Macau" Edoardo Mortara wieder mit dabei.

Der Italiener hat in Macau schon zwei Mal in der Formel 3 und drei Mal bei GT-Rennen gewonnen und auch bei einem Audi-Einladungsrennen gesiegt. Er geht dieses Mal in einem Audi R8 LMS in der Platin-Klasse an den Start und wird versuchen, sich den Titel von Vorjahressieger Maro Engel zurückzuholen.

Der Deutsche und sein niederländischer Mercedes-Teamkollege Renger van der Zande feierten 2014 sogar einen Doppelsieg und gelten in ihren SLS AMG GT3 auch dieses Jahr als die großen Favoriten.

Engel und Van der Zande sind aber nicht die einzigen ehemaligen Macau-Sieger, die auch dieses Jahr wieder ihr Glück versuchen.

Im Jahr 2000 gewann Andre Couto, der seit 20 Jahren Stammgast in Macau ist und dieses Mal einen McLaren 650S GT3 fahren wird.

 

 

Auf der Liste derer, die im „Monte Carlo des Orients“ schon gewonnen haben, stehen auch Darryl O’Young aus Hong Kong, der Sieger des GT-Rennens von 2008. Er tritt im Aston Martin Vantage GT3 an. Der Japaner Keita Sawa fährt eine privaten Bentley Continental GT3.

Nicht unterschätzt werden darf sicher auch Le-Mans-Sieger Earl Bamber, der einen Porsche 911 997 GT3R pilotieren wird.

Auf Hersteller-Seite sind sieben Marken dabei: Aston Martin, Audi, McLaren, Mercedes-Benz und Porsche. Außerdem werden auch privat eingesetzte Bentleys und Ferraris dabei sein, die aber keine Hersteller-Punkte sammeln können.

Das Event beginnt am Samstag, 21. November, mit einem Qualifikationsrennen über zwölf Runden oder 45 Minuten. Am Sonntag, 22. November, folgt das Hauptrennen über 18 Runden oder 60 Minuten.

Punkte gibt es für die zwei besten Autos jedes Herstellers. Die Marke mit den meisten Punkten gewinnt den ersten FIA GT World Cup in Macau.

Hier geht es zur Starterliste

Nächster GT Artikel
Macau 2015: Alle Rennen, alle Sieger, alle Bilder

Previous article

Macau 2015: Alle Rennen, alle Sieger, alle Bilder

Next article

Marc VDS stellt Automobil-Rennbetrieb ein

Marc VDS stellt Automobil-Rennbetrieb ein