GT World Cup in Macau: Stefan Mücke gewinnt Quali-Rennen

geteilte inhalte
kommentare
GT World Cup in Macau: Stefan Mücke gewinnt Quali-Rennen
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
21.11.2015, 06:00

Aston Martin vor Mercedes und Audi: Der Deutsche Stefan Mücke hat in Macau das Qualifikationsrennen zum GT World Cup gewonnen.

1. Stefan Mücke, Craft-Bamboo AMR, Aston Martin Vantage GT3
Podium: 1. Stefan Mücke, Craft-Bamboo AMR; 2. Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy; 3. Edoardo M
Stefan Mücke, Craft-Bamboo AMR, Aston Martin Vantage GT3
Maro Engel, Mercedes AMG Driving Academy, Mercedes–Benz SLS AMG GT3
#88 Craft-Bamboo, Aston Martin: Frank Yu, Richard Lyons
Alvaro Parente, FFF Racing Team, McLaren 650s GT3
Renger Van Der Zande, Mercedes AMG Driving Academy, Mercedes–Benz SLS AMG GT3; Maro Engel, Mercedes
André Couto, FFF Racing Team, McLaren 650s GT3

Mücke setzte sich nach zwölf Runden auf dem 6,2 Kilometer langen Guia Circuit souverän gegen Vorjahressieger Maro Engel (Mercedes) und Macau-Rekordsieger Edoardo Mortara (Audi) durch und steht damit auf der Pole-Position für das Hauptrennen am Sonntag.

„Ich hatte ein perfektes Auto und bin hochzufrieden“, sagt Mücke. „Der Start war ebenfalls prima. Danach konnte ich das Rennen kontrollieren.“

Engel meint: „Stefan war sehr schnell und es ist schwierig, hier nahe dranzubleiben. Aber wir müssen nach den Crashs im Qualifying ja schon froh sein, dass unsere Autos wieder einsatzfähig sind.“

Und Mortara sagt: „Wir haben unsere Chance auf den Sieg im Hauptrennen gewahrt. Aber die anderen sind zu schnell. Da können wir nicht mithalten.“

Auf den weiteren Positionen kamen Renger van der Zande (Mercedes), René Rast (Audi), Richard Lyons (Aston Martin) sowie Earl Bamber (Porsche) und Darryl O’Young (Aston Martin) über die Linie. Alvaro Parente (McLaren) und Kevin Estre (McLaren) komplettierten die Top 10.

Der Rennverlauf im Detail

Beim fliegenden Start hatte sich Polemann Mücke durchgesetzt und die Führung verteidigt, doch hinter ihm kam es zum Platztausch zwischen Mortara und Engel, mit dem besseren Ende für den Mercedes-Piloten.

In Runde 3 verunfallte Bentley-Fahrer Adderly Fong an neunter Stelle liegend im kurvenreichen Stadtsektor, was das Safety-Car auf den Plan rief. Für vier Runden oder rund eine Viertelstunde wurden gelbe Flaggen gezeigt, weil sich die Bergung des Fahrzeugs hinzog.

Beim Restart in Runde 8 ließ Mücke nichts anbrennen und setzte sich sofort ab von Engel, anschließend zog das Spitzenduo davon. Mortara konnte nicht folgen, hielt aber den dritten Rang.

Nach zwölf Runden brachte Mücke einen Vorsprung von 1,6 Sekunden auf Engel über die Ziellinie und unterstrich damit seine Leistung aus der Qualifikation. Mortara lag als Dritter bereits 6,9 Sekunden zurück. Hinter van der Zande kreuzte Rast mit 10,8 Sekunden Rückstand den Zielstrich.

Doch das war nur das Warmlaufen: Richtig ernst wird es am Sonntag ab 5:55 Uhr MEZ beim 1. GT World Cup auf dem Guia Circuit in Macau, dem Hauptrennen über 18 Runden. Auch dieser Lauf wird im Livestream gezeigt. Fotos vom GT World Cup gibt es in unserer Bildergalerie!

Nächster GT Artikel