DTM
04 Okt.
-
06 Okt.
Event beendet
VLN
12 Okt.
-
12 Okt.
Event beendet
26 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Formel E
R
22 Nov.
-
23 Nov.
Nächstes Event in
8 Tagen
R
Santiago
17 Jan.
-
18 Jan.
Nächstes Event in
64 Tagen
WEC
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
R
8h Bahrain
12 Dez.
-
14 Dez.
Nächstes Event in
28 Tagen
Superbike-WM
11 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
26 Okt.
Event beendet
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Shakedown in
10 Stunden
:
19 Minuten
:
14 Sekunden
NASCAR Cup
08 Nov.
-
10 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
MotoGP
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
15 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
1 Tag
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
205 Tagen
IndyCar
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Formel 1
01 Nov.
-
03 Nov.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
2 Tagen
Details anzeigen:

McLaren 720S GT3 debütiert bei den 12 Stunden von Abu Dhabi

geteilte inhalte
kommentare
McLaren 720S GT3 debütiert bei den 12 Stunden von Abu Dhabi
Autor:
Übersetzung: Heiko Stritzke
27.11.2018, 10:34

Der neue McLaren 720S GT3 steht kurz vor seinem Renndebüt - Weitere Testfahrten im Nahen Osten geplant - Rechtsstreit mit früherem Entwicklungspartner beendet

Der neue McLaren 720S GT3 wird kommenden Monat bei den "Gulf 12 Hours" in Abu Dhabi am 15. Dezember debütieren. Das Fahrer-Trio ist noch nicht bekannt gegeben worden, als aussichtsreichste Kandidaten gelten die McLaren-Werksfahrer Rob Bell, Ben Barnicoat und Joe Osbourne.

Das Rennen auf dem Yas Marina Circuit über zweimal sechs Stunden ist nur der Auftakt für eine Serie von Testfahrten im Nahen Osten mit dem neuen Fahrzeug, bevor es Anfang nächsten Jahres seine endgültige FIA-Homologation erhält. In Abu Dhabi trifft der 720S auf den neuen Aston Martin Vantage GT3, von dem gleich drei Fahrzeuge an den Golf geschickt werden. In der Vergangenheit hatte auch Bentley das Langstreckenrennen in der Wüste als Premiere für den Continental GT3 genutzt.

Es handelt sich um das erste Rennfahrzeug, das direkt von McLaren Automotive entwickelt wurde. Mit dem bisherigen Entwicklungspartner CRS GT Ltd. und deren Chef Andrew Kirkaldy lieferte sich McLaren einen langen Rechtsstreit, wer die Rechte an der Betreuung der bisherigen McLaren-Rennfahrzeuge MP4-12C GT3, 650S GT und 570S GT4 besitzt. CRS wollte Exklusivrechte geltend machen.

Vergangene Woche konnte McLaren diesen Rechtsstreit für sich gewinnen und darf die bisherigen Fahrzeuge selbst mit Ersatzteilen versorgen, ein Teil der Profite geht jedoch vertragsgemäß an CRS. Der Vertrag war Ende 2017 angesichts der neuen "In-House"-Philosophie von McLaren beendet worden - ein Nebeneffekt der Ausbootung von Ron Dennis zu Beginn desselben Jahres.

"Wir werden bei diesem Rennen sicherlich einiges lernen und nach dem Event weitere Testfahrten durchführen", sagt McLaren-Motorsportchef Dan Walmsley. "Dies ist ein wichtiges Produkt für McLaren Automotive. Wir wollen sicherstellen, dass unsere Kunden ein Produkt erhalten, das es wert ist, das McLaren-Markenemblem zu tragen." Zwischen den Zeilen liest man hier Kritik an den bisherigen, in Kooperation mit CRS entwickelten Boliden heraus. Diese galten als extrem knifflig zu fahren.

Das 720S-GT3-Projekt war von McLaren im November 2017 angekündigt worden. Seitdem hat der auch in der Formel 1 engagierte Sportwagen-Hersteller einen Prototyp fertiggestellt, der seit August 2018 im Testeinsatz ist. Der Neue wird auch beim Bahrain GT Festival in Bahrain am kommenden Wochenende ausgestellt. Dort findet insbesondere der GT-Nationencup statt, der sich an Amateurfahrer richtet.

BMW-Pilot Augusto Farfus gewinnt GT-Rennen in Macau

Vorheriger Artikel

BMW-Pilot Augusto Farfus gewinnt GT-Rennen in Macau

Nächster Artikel

Christopher Mies schreibt Geschichte: Unter zwei Minuten in Bathurst!

Christopher Mies schreibt Geschichte: Unter zwei Minuten in Bathurst!
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie GT
Urheber Gary Watkins