DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
98 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
119 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
78 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
35 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
104 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
34 Tagen
MotoGP
14 Mai
-
17 Mai
Nächstes Event in
41 Tagen
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
55 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
162 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
56 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
62 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
69 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
83 Tagen
W-Series
R
Norisring
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
98 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
141 Tagen
Details anzeigen:

Volkswagen-Sportchef: Haben gezeigt, dass Elektroautos sexy sind

geteilte inhalte
kommentare
Volkswagen-Sportchef: Haben gezeigt, dass Elektroautos sexy sind
Autor:
Co-Autor: David Evans
30.06.2018, 09:58

Volkswagen-Motorsportchef Sven Smeets glaubt, dass die Rekordfahrt am Pikes Peak erst der Anfang der Entwicklung von elektrischen Rennfahrzeugen war

Die Rekordfahrt von Romain Dumas mit dem Volkswagen I.D. R Pikes Peak war nach Ansicht von Volkswagen-Motorsportchef Sven Smeets die beste Werbung für elektrisch angetriebene Rennfahrzeuge. "Wir haben gezeigt, dass Elektroautos sexy sein können. Zugleich haben wir gezeigt, was möglich ist", sagt Smeets zu 'Motorsport.com'.

Dumas war am vergangenen Sonntag den 19,99 Kilometer langen Kurs des legendären Bergrennens in einer Zeit von 7:57.148 Minuten gefahren. Damit hatte er nicht nur den bestehenden Rekord für Elektroautos pulverisiert, sondern auch die absolute Bestzeit von Sebastien Loeb aus dem Jahr 2013 um rund 16 Sekunden unterboten.

Nach Einschätzung von Smeets war diese historische Leistung aber nur der erste Schritt in der Entwicklung von elektrischen Rennfahrzeugen. Diese neue Technik hat unglaubliches Potenzial, das ist erst der Anfang", sagt er. "Es wird weiter gehen."

Aufgrund der fortschreitenden Entwicklung auf dem Batteriesektor ist der Belgier der festen Überzeugung, dass in einigen Jahren auch in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) mit Elektroautos gefahren werden kann.

"In den nächsten fünf Jahren werden die Batteriehersteller zusätzlich zum Tempo auch die Reichweite erhöhen. Ich bin mir sicher, dass es in einigen Jahren möglich sein wird, eine 40- oder 50- Kilometer-Prüfung elektrisch zu fahren", so Smeets.

Welche Fortschritte bei den Batterien selbst in verhältnismäßig kurzer Zeit möglich sind, erlebte Volkswagen bei der Entwicklung des I.D. R Pikes Peak, wie Technikchef Francois-Xavier Demaison gegenüber 'Motorsport.com' erklärt.

"Als wir dieses Programm gestartet haben, gab es eine Prototypen-Batterie unseres Lieferanten. Die haben wir im Januar bekommen, und ab da liefen zwei Batterie-Entwicklungsprogramme parallel", erklärt er. "Letztlich haben wir uns für die neue entschieden, bei der die Energiedichte höher war. Sie lieferte uns die gleiche Energiemenge bei weniger Gewicht."

Volle Action in und um St. Wendel bei der Rallye Deutschland

Vorheriger Artikel

Volle Action in und um St. Wendel bei der Rallye Deutschland

Nächster Artikel

Aus Kostengründen: Gemeinsame Tests aller WRC-Hersteller?

Aus Kostengründen: Gemeinsame Tests aller WRC-Hersteller?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Bergrennen , Rallye-WM
Event Pikes Peak
Urheber Markus Lüttgens