12h Sebring: Cadillac bestimmt Trainingsauftakt zum IMSA-Klassiker

Die Vorbereitungen auf das 12-Stunden-Rennen der IMSA-Sportwagen-Serie in Sebring haben begonnen. Cadillac hinterließ im Training einen besonders starken Eindruck.

Die US-Marke fuhr in 2 von 3 Trainings gleich mit 3 Fahrzeugen an die Spitze des Klassements und brachte sich mit dieser Konstanz in die Favoritenrolle für das Qualifying am Freitag.

Für Cadillac fuhren Jordan Tayler (Wayne Taylor Racing) und Mike Conway (Action Express Racing) jeweils an die Spitze der Zeitenliste.

Die schnellste Trainingsrunde hatte jedoch Stephen Simpson im Oreca von JDC-Miller Motorsports in 1:49,516 Minuten bereits in der 1. Einheit erzielt. Diese Zeit wurde in den beiden weiteren Sessions nicht mehr unterboten. Die schnellsten Autos blieben um gut 3 Zehntel hinter dieser Bestmarke zurück.

In der GTLM-Klasse zeichnet sich ein Dreikampf ab: Corvette, Ford und Porsche setzten sich in jeweils einer Trainingseinheit durch. Audi und Lamborghini wiederum duellierten sich in der GTD-Kategorie um die vorderen Positionen.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IMSA
Veranstaltung 12h Sebring
Rennstrecke Sebring International Raceway
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags 12h sebring, imsa, langstrecke, sebring, sportwagen, training