24h Daytona 2018 nach 22 Stunden: Cadillac vor dem Sieg?

Zwei Stunden vor Schluss der 24 Stunden von Daytona liegen die beiden verbliebenen Cadillac DPi weiter ganz vorn - Entscheidung in den GT-Klassen absolut offen.

24h Daytona 2018 nach 22 Stunden: Cadillac vor dem Sieg?

Noch zwei Stunden sind auf der Kombination aus Oval- und Infield-Kurs des Daytona International Speedway zu fahren, dann sind die 24 Stunden von Daytona 2018 entschieden. In der Schlussphase wird der IMSA-Saisonauftakt weiterhin von Action Express mit den beiden einzigen im Rennen verbliebenen Cadillac bestimmt.

Es führen nach wie vor die Zweitplatzierten von 2017 und Langzeitspitzenreiter von 2018: Fittipaldi/Albuquerque/Barbosa im Caddy mit der Startnummer 5. Der zweite Bolide von Action Express, der Caddy mit der Startnummer 31 von Conway/Curran/Nasr/Middleton, rangiert mit vier Runden Rückstand auf dem zweiten Rang. Allerdings befinden sich Dumas/Duval/Braun/Bennett im Core-Oreca #54 in derselben Runde. Sie haben vom langen Aufenthalt der #31 an der Box profitiert. Die Kühlflüssigkeit wurde komplett ausgetauscht.

In der GTLM-Klasse ziehen die beiden Ganassi-Ford weiter Kreise um die Konkurrenz. Bourdais/Hand/Müller (#66) liegen zwei Sekunden vor den Teamkollegen Briscoe/Dixon/Westbrook (#67). Derweil haben die beiden Corvette (Magnussen/Garcia/Rockenfeller und Fässler/Gavin/Milner) eine beziehungsweise zwei Runden Rückstand auf das Ford-Duo.

In der GTD-Klasse liegen zwei Stunden vor Schluss noch vier Autos in einer Runde: #11 Grasser-Lamborghini, #33 Riley-Mercedes, #86 Michael-Shank-Acura und #48 Paul-Miller-Lamborghini.

geteilte inhalte
kommentare
24h Daytona 2018 nach 18 Stunden: Action Express ohne Gegner

Vorheriger Artikel

24h Daytona 2018 nach 18 Stunden: Action Express ohne Gegner

Nächster Artikel

24h Daytona 2018: Cadillac siegt mit Distanzrekord, Alonso im Ziel

24h Daytona 2018: Cadillac siegt mit Distanzrekord, Alonso im Ziel
Kommentare laden