DTM
R
Monza
18 Juni
Nächstes Event in
65 Tagen
02 Juli
Nächstes Event in
79 Tagen
Formel E
11 Apr.
Event beendet
24 Apr.
Nächstes Event in
10 Tagen
WEC
01 Mai
Rennen in
17 Tagen
13 Juni
Rennen in
60 Tagen
Superbike-WM
21 Mai
Nächstes Event in
37 Tagen
11 Juni
Nächstes Event in
58 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
22 Apr.
Nächstes Event in
8 Tagen
NASCAR Cup
R
Richmond
18 Apr.
Nächstes Event in
4 Tagen
MotoGP
04 Apr.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
2 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
9 Tagen
Formel 1
28 März
Event beendet
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
72 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
79 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Action Express: Weitere IMSA-Starts für Johnson, Kobayashi und Pagenaud

Jimmie Johnson, Kamui Kobayashi und Simon Pagenaud werden bei drei weiteren Rennen der IMSA-Serie einen Cadillac DPi des Teams Action Express fahren

Action Express: Weitere IMSA-Starts für Johnson, Kobayashi und Pagenaud

Das "All-Star-Team" Jimmie Johnson, Kamui Kobayashi und Simon Pagenaud wird drei weiteren Rennen der IMSA-Meisterschaft 2021 zusammen im Action-Express-Cadillac #48 bestreiten. Wie das Team am Dienstag bekannt gab, wird das prominente Trio bei den drei langen IMSA-Rennen an den Start gehen.

Dazu zählen neben dem 12-Stunden-Rennen von Sebring im März das 6-Stunden-Rennen von Watkins Glen Ende Juni sowie das Petit Le Mans auf der Rennstrecke Road Atlanta, welches am 9. Oktober als Saisonfinale geplant ist.

Zusammen mit Mike Rockenfeller hatten Johnson, Kobayashi und Pagenaud zum Saisonauftakt bei den 24 Stunden von Daytona im von Ally gesponserten Cadillac DPi-V.R mit der Startnummer 48 den zweiten Platz belegt.

Auf diesen Erfolg soll nun bei den drei weiteren Rennen aufgebaut werden. Unterstützt werden die Einsätze wie schon in Daytona vom NASCAR-Team Hendrick, für das Johnson bis zum vergangenen Jahr gefahren war.

"In Daytona auf Rang zwei zu fahren, war eine tolle Erfahrung. Daher wollte ich die restlichen langen IMSA-Rennen auch fahren", sagt der siebenmalige NASCAR-Cup-Champion Johnson. "Der Cadillac ist so ein tolles Auto, ich kann es kaum erwarten, einige Runden in Sebring, Glen und Road Atlanta zu fahren. Zusammen mit meinen IndyCar-Einsätzen wird das zwar ein stressiges Jahr, aber ich freue mich drauf."

Pagenaud meint: "Es ist toll, dass ich weiter Sportwagen fahren kann, wo für mich alles begann. Der zweite Platz in Daytona hat uns auf den Geschmack gebracht. Daher freue ich mich, bei den großen Rennen in Sebring, Watkins Glen und Road Atlanta zusammen mit Jimmie und Kamui zu fahren.

Für Kobayashi, der in Daytona mit starken Zeiten der heimliche Star des Team war, wird die Fortsetzung des Engagements teilweise ein Schritt ins Ungewisse. "Das sind neue Strecke für mich, aber die werde ich sicherlich schnell lernen. Ich werde mir Videos des Teams und auch bei Youtube anschauen."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari-Comeback bei 24h Le Mans: Hypercar für WEC 2023!

Vorheriger Artikel

Ferrari-Comeback bei 24h Le Mans: Hypercar für WEC 2023!

Nächster Artikel

"LMDh hat unsere Aufmerksamkeit erregt": Auch Cadillac nach Le Mans?

"LMDh hat unsere Aufmerksamkeit erregt": Auch Cadillac nach Le Mans?
Kommentare laden