BMW M4 GT3: Turner in Daytona dabei, Paul Miller muss 24h-Rennen aussetzen

Turner wird mit dem neuen BMW M4 GT3 bei den 24h von Daytona angreifen - Paul Miller muss auf das neue GT3-Auto der Bayern bis Sebring warten

BMW M4 GT3: Turner in Daytona dabei, Paul Miller muss 24h-Rennen aussetzen

Zwei BMW-Teams werden in der IMSA-Saison 2022 auf völlig unterschiedlichen Weisen ins neue Jahr starten: Turner Motorsport, ein langjähriger BMW-Partner, hat seinen neuen BMW M4 GT3 für die 24h von Daytona vorgestellt und das Fahrerquartett bekanntgegeben. Paul Miller hat sich für einen Wechsel von Lamborghini auf den neuen M4 entschieden, muss aber den Langstrecken-Klassiker in Daytona aussetzen.

Turner hat den Nachfolger des M6 GT3, der in Daytona schon getestet wurde, bereits ausgeliefert bekommen. Der Rennstall geht seit sechs Saisons mit BMW-Power in der IMSA an den Start und hat sich früh für den neuen M4 GT3 entschieden. Der Fahrerkader des Teams besteht in Daytona aus Bill Auberlen, Robby Foley, Michael Dinan und dem deutschen Jens Klingmann. Das Quartett startet in der GTD-Klasse.

Turner hat erst kürzlich seine neue Basis in Newton (New Hampshire) eröffnet und Jay O'Connell, der zuvor am SRO-Programm des Teams gearbeitet hat, als Renningenieur für die 24h von Daytona bestimmt. Teamchef Will Turner sagt: "Das Gespann Bill und Robby ist so gut wie jedes andere, daher sind unsere Erwartungen ziemlich hoch. Jens hat viel Zeit in die Entwicklung des M4 GT3 investiert. Michael hat sich in der vergangenen Saison sehr gut entwickelt."

Während Turner schon voll in der Vorbereitung auf den Langstrecken-Klassiker in Florida steckt, wird das Team Paul Miller zum Zusehen verdammt sein. Der Rennstall hat sich nach sechs Saisons mit Lamborghini für einen Herstellerwechsel entschieden. Die Wahl fiel auf BMW, jedoch wird der neue M4 GT3 erst für den zweiten Saisonlauf in Sebring bereitstehen, weshalb das Team nicht in Daytona starten wird.

BMW M4 GT3 Paul Miller Racing

Paul Miller Racing muss bis Sebring auf seinen BMW warten

Foto: Paul Miller Racing

Bryan Sellers und Madison Snow werden den BMW im Jahr 2022 als Stammfahrer des Meisterteams der Saison 2018 agieren - ein zusätzlicher Fahrer für die Langstrecken-Rennen wurde noch nicht benannt. Auch Paul Miller wird in der GTD-Kategorie an den Start gehen. Trotz der jahrelangen Verbindung zu Lamborghini hat das Team aus Georgia eine enge Beziehung mit BMW: in New Jersey hat der Teamchef ein BMW-Autohaus.

"Als jemand, der seit mehr als 20 Jahren eng mit BMW als Händler verbunden ist, habe ich die Leistung der Straßenfahrzeuge aus erster Hand erlebt und die Erfolge im Rennsport beobachtet", sagt Teamchef Miller. Er verrät, dass der BMW M4 erst im April ausgeliefert werden sollte. Der Hersteller hat aber mächtig auf das Gaspedal gedrückt, um dem Team schon in Sebring ein Fahrzeug zu liefern.

Mit Bildmaterial von Turner Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
24h Daytona 2022: WeatherTech setzt auf Porsche und Mercedes
Vorheriger Artikel

24h Daytona 2022: WeatherTech setzt auf Porsche und Mercedes

Nächster Artikel

Ligier JS PX (2022): Krasses Tracktool mit 825 Pferdestärken

Ligier JS PX (2022): Krasses Tracktool mit 825 Pferdestärken
Kommentare laden