Felipe Nasr: Renn-Comeback nach überstandener COVID-19-Infektion

Nachdem er von seiner COVID-19-Erkrankung genesen ist, wird Felipe Nasr an diesem Wochenende beim IMSA-Rennen in Sebring ins Cockpit zurückkehren

Felipe Nasr: Renn-Comeback nach überstandener COVID-19-Infektion

Der frühere Formel-1-Pilot Felipe Nasr hat seine COVID-19-Infektion überstanden und wird an diesem Wochenende beim dritten Saisonlauf der IMSA-Meisterschaft in Sebring ins Cockpit das Action-Express-Cadillac zurückkehren, den er sich mit Luis Felipe Derani teilt.

Vor gut zwei Wochen hatte der Brasilianer kurz vor dem Rennen in Daytona, mit dem die IMSA-Saison wieder aufgenommen wurde, bekannt gegeben, dass er positiv auf das Coronavirus SARS-CoV2 getestet wurde. Daraufhin hatte er sich in Quarantäne begeben und musste das Rennen auslassen.

Mittlerweile gilt Nasr aber als genesen und kann daher am Wochenende in Sebring endlich wieder ins Lenkrad greifen. "Es war frustrierend, nach dieser langen Pause in Daytona nicht fahren zu können", sagt Nasr. Das erste Saisonrennen der IMSA-Serie waren Ende Januar die 24 Stunden von Daytona. Seitdem hatte die Meisterschaft wegen der COVID-19-Pandemie pausiert.

"Letztlich war es aber etwas, was nicht in meiner Hand lag. Ich habe das Richtige gemacht und dem Team direkt bescheid gegeben, als ich mich unwohl fühlte", so Nasr, der vor gut zwei Wochen auf der Reise nach Daytona Krankheitssymptome entwickelt hatte.

"Ich wollte alle im Team schützen, das war mein Ziel. Jetzt freue ich mich auf Sebring und kann es kaum erwarten, zusammen mit Pipo den Cadillac zu fahren, das Tempo zu spüren und mich wieder lebendig zu fühlen", so Nasr weiter.

Mit Bildmaterial von LAT.

geteilte inhalte
kommentare
Ferrari in die LMDh oder LMH? Entscheidung bis Ende 2020

Vorheriger Artikel

Ferrari in die LMDh oder LMH? Entscheidung bis Ende 2020

Nächster Artikel

Glickenhaus erhöht den Druck: IMSA-Position ist illegal

Glickenhaus erhöht den Druck: IMSA-Position ist illegal
Kommentare laden