Glickenhaus erhöht den Druck: IMSA-Position ist illegal

James Glickenhaus droht indirekt mit einer Klage wegen Diskriminierung, sollte sein Le-Mans-Hypercar 007 nicht in der IMSA zugelassen werden

Glickenhaus erhöht den Druck: IMSA-Position ist illegal

Nächstes Kapitel im "Glickengraus" um den 007 in der IMSA SportsCar Championship: James "Jim" Glickenhaus bezichtigt die IMSA illegaler Machenschaften bei den geplanten Regularien ab 2022. Er kündigt indirekt eine Klage wegen Diskriminierung an.

Die Scuderia Cameron Glickenhaus würde nach jetzigem Wortlaut von der Teilnahme an der Topklasse LMH/LMDh ausgeschlossen werden, weil sie kein "Mainstream-Hersteller" ist.

"So wie die Dinge stehen, bin ich der Ansicht, dass ihre Position diskriminierend und damit sowohl nach europäischem als auch amerikanischem Recht illegal ist", sagt er gegenüber 'Daily Sportscar'. "Viele werden wissen, dass meine Familie nicht gerade dafür bekannt ist, so etwas zu tolerieren."

"Ich nehme ihre Position zur Kenntnis, bin aber komplett anderer Meinung." Seines Erachtens sollte es eine Möglichkeit geben, auch als Nicht-Mainstream-Hersteller in der Topklasse der IMSA Sportscar Champsionship zu starten.

So wie die Dinge stehen, bin ich der Ansicht, dass ihre Position diskriminierend und damit sowohl nach europäischem als auch amerikanischem Recht illegal ist - James Glickenhaus

‘¿’"Besonders, wenn man sich vor Augen führt, dass die LMDh-Chassis von Nicht-Mainstream-Herstellern stammen", fügt Glickenhaus hinzu. Sofern nicht ein LMP2-Chassishersteller aussteigt, werden die Fahrzeuge weiterhin auf Chassis von Oreca, Ligier, Dallara und Multimatic basieren - nicht gerade Namen, die außerhalb des Motorsports große Bekanntheit hätten.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der US-Milliardär deutlich zu den bisher veröffentlichten Informationen um die IMSA SportsCar Championship 2022 äußert. Unter anderem hat er der IMSA bereits den "Müllhaufen der Geschichte" prognostiziert.

Noch gibt es keine offizielle Ausschreibung für die IMSA SportsCar Championship 2022. Doch die offizielle Presseaussendung von IMSA und ACO zum LMDh-Reglement von Anfang Mai spricht eindeutig davon, dass die Topkategorie in der IMSA "Mainstream-Herstellern" vorbehalten sein soll. Von der IMSA gibt es bislang keinerlei Stellungnahme.

Mit Bildmaterial von Glickenhaus.

geteilte inhalte
kommentare
Felipe Nasr: Renn-Comeback nach überstandener COVID-19-Infektion

Vorheriger Artikel

Felipe Nasr: Renn-Comeback nach überstandener COVID-19-Infektion

Nächster Artikel

IMSA-Trennung zwischen Acura und Penske: "Captain" jetzt nach Le Mans?

IMSA-Trennung zwischen Acura und Penske: "Captain" jetzt nach Le Mans?
Kommentare laden