Inklusive Rene Rast: Mazda-Joest gibt IMSA-Fahrer bekannt

Das Mazda-Werksteam Joest hat am Dienstag seiner Fahrer für die IMSA-Meisterschaft bekanntgegeben. Dazu wird auch der amtierende DTM-Champion Rene Rast gehören.

Der Deutsche wird das Team bei den vier Langstrecken-Rennen (24 Stunden von Daytona, 12 Stunden von Sebring, 6 Stunden von Watkins Glen und Petit Le Mans) als Fahrer des DPi-Autos verstärken.

Die Stammbesatzungen werden Jonathan Bomarito und Tristan Nunez sowie die beiden Briten Oliver Jarvis und Harry Tincknell bilden, neben Rast wird bei den vier Langstrecken-Rennen auch IndyCar-Pilot Spencer Pigot zum Team stoßen. Während Bomarito und Nunez bereits in der Vergangenheit für Mazda in die IMSA-Serie gefahren sind, treten Jarvis und Tincknell die Nachfolge von Tim Long und Joel Miller an.

Jarvis kommt mit der Empfehlung des LMP2-Sieges bei den 24 Stunden von Le Mans zu Madza und ist für das neue Einsatzteam Joest kein Unbekannter. Als Audi-Werksfahrer gewann Jarivs mit Joest 2013 die 12 Stunden für Sebring. Der Brite wird für das IMSA-Engagement seine Zusammenarbeit mit dem GT3-Werksteam von Bentley beenden, könnte aber auch 2018/19 in der WEC weiterhin für sein LMP2-Team Jackie Chan DC fahren.

Tincknell wird ebenfalls ein Doppelprogramm aus IMSA und WEC fahren, wobei in seinem Fall die Einsätze für Ford in der GTE-Pro-Klasse der WEC Vorrang haben. Der Brite wird damit das IMSA-Rennen Anfang Mai 2018 in Mid Ohio, das mit dem Saisonauftakt der WEC in Spa-Francorchamps kollidiert, verpassen.

Mit Informationen von Gary Watkins

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IMSA
Fahrer René Rast
Artikelsorte News
Tags daytona, fahrerbekanntgabe, imsa, sebring