DTM
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
97 Tagen
R
Anderstorp
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
118 Tagen
Formel E
27 Feb.
-
29 Feb.
Event beendet
R
Berlin
20 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
77 Tagen
WEC
22 Feb.
-
23 Feb.
Event beendet
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
131 Tagen
Superbike-WM
28 Feb.
-
01 März
Event beendet
08 Mai
-
10 Mai
Nächstes Event in
34 Tagen
Rallye-WM
12 März
-
15 März
Event beendet
R
16 Juli
-
19 Juli
Nächstes Event in
103 Tagen
NASCAR Cup
06 März
-
08 März
Event beendet
R
Martinsville
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
33 Tagen
MotoGP
28 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
54 Tagen
04 Juni
-
07 Juni
Nächstes Event in
61 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
161 Tagen
IndyCar
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
55 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
61 Tagen
Formel 1
11 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
68 Tagen
25 Juni
-
28 Juni
Nächstes Event in
82 Tagen
W-Series
R
Norisring
10 Juli
-
11 Juli
Nächstes Event in
97 Tagen
R
Brands Hatch
22 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
140 Tagen
Details anzeigen:

Mercedes steigt 2017 in US-Sportwagen-Serie ein

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes steigt 2017 in US-Sportwagen-Serie ein
Übersetzung: Stefan Ehlen
09.11.2016, 13:10

Der deutsche Autohersteller Mercedes wird ab 2017 mit mindestens 3 GT3-Fahrzeugen in der US-amerikanischen IMSA-Sportwagen-Rennserie vertreten sein.

#50 Riley Motorsports, Mercedes AMG GT3: Thomas Jäger
#50 Riley Motorsports, Mercedes AMG GT3: Thomas Jäger
Detail: Mercedes AMG GT3
#50 Riley Motorsports, Mercedes AMG GT3: Cooper MacNeil, Gunnar Jeannette
Jeroen Bleekemolen, Riley Motorsports
#33 Riley Motorsports, Mercedes AMG GT3: Jeroen Bleekemolen

"Nordamerika ist traditionell ein sehr wichtiger Markt für uns", sagt Mercedes-AMG-Chef Tobias Moers. "Die hohe Nachfrage für unser GT3-Auto hat uns dazu bewogen, ein Kundensport-Programm in den Vereinigten Staaten aufzubauen."

Die Planungen sehen vor, dass Riley Motorsports 2 Autos einsetzt, 1 weiteres Fahrzeug vom Typ Mercedes-AMG GT3 wird vom Team Stevenson Motorsports an den Start gebracht.

Bei Riley Motorsports sollen unter anderem Jeroen Bleekemolen, Ben Keating und Cooper MacNeil zum Einsatz kommen, für Stevenson Motorsports wird Kenny Habul antreten.

Bereits beim IMSA-Test in Daytona in der kommenden Woche wird mindestens 1 Mercedes-AMG GT3 auf der Strecke erwartet.

Zudem könnte Mercedes 2017 mit weiteren Kundensport-Autos in der Pirelli-World-Challenge vertreten sein.

In jedem Fall baut der Hersteller in Mooresville im US-Bundesstaat North Carolina ein Technologie- und Logistikzentrum auf, das von Riley Motorsports betreut werden soll. Ausgehend von dieser Basis will Mercedes seine Kundenteams technisch unterstützen.

"Der Plan sieht vor, dem AMG-Kundensport-Programm in den USA genau die gleiche umfangreiche Hilfestellung zu bieten, wie wir sie unseren Kunden in Europa schon seit Jahren zukommen lassen", erklärt AMG-Kundensport-Leiter Jochen Bitzer.

Shank gewinnt Petit Le Mans, Cameron/Curran neue IMSA-Champions

Vorheriger Artikel

Shank gewinnt Petit Le Mans, Cameron/Curran neue IMSA-Champions

Nächster Artikel

GT-Masters-Champions starten bei 24h Daytona 2017

GT-Masters-Champions starten bei 24h Daytona 2017
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA
Teams Riley Motorsports