Montoya: 2021 noch vier IMSA-Rennen neben voller WEC-Saison

Juan Pablo Montoya absolviert 2021 ein ausgedehntes Langstreckenprogramm für zwei Teams: Neben der WEC für DragonSpeed vier IMSA-Rennen für Shank

Montoya: 2021 noch vier IMSA-Rennen neben voller WEC-Saison

Seitdem Penske im Sommer verkündet hat, das erfolgreiche Programm in der IMSA SportsCar Championship mit Ablauf der Saison 2020 zu beenden, befand sich Juan Pablo Montoya auf der Suche nach einer neuen Anstellung für 2021.

Vor zwei Wochen hat Montoya bei DragonSpeed für die volle Saison 2021 der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) unterschrieben. Doch die damit angesetzten sechs Rennen im LMP2-Auto inklusive der 24 Stunden von Le Mans sind dem 45-jährigen Kolumbianer ganz offenbar nicht genug.

Denn nun steht fest, dass Montoya 2021 auch vier IMSA-Rennen bestreiten wird. Für Meyer Shank Racing wird er im Acura DPi mit der Startnummer 60 an der Seite der beiden Stammfahrer Dane Cameron und Olivier Pla die vier Langstreckenrennen bestreiten: 24 Stunden von Daytona, 12 Stunden von Sebring, 6 Stunden von Watkins Glen und Petit Le Mans auf der Rennstrecke Road Atlanta.

Weiterlesen:

"Ich freue mich sehr darauf, nächstes Jahr bei Meyer Shank Racing an Bord zu sein", so Montoya, der Teambesitzer Michael Shank "immer schon an den Strecken gesehen" hat. Die Einigung auf einen Vertrag für die vier IMSA-Langstreckenrennen 2021 sei demnach "sehr einfach und geradeaus" zustande gekommen.

Acura ARX-05, Meyer Shank Racing

Montoyas Auto für vier IMSA-Rennen 2021: Der Acura DPi, den er von Penske kennt

Foto: Acura

In Person von Dane Cameron findet Montoya bei Shank einen bewährten Teamkollegen vor. Schließlich teilten sich die beiden in den vergangenen drei Jahren das Cockpit des Penske-Acura mit der Startnummer 6. In der Saison 2019 errangen sie den IMSA-Titel. Neben Cameron kennt Montoya also auch das Auto schon bestens. De facto geht der Acura DPi direkt von Penske in den Besitz des Shank-Teams über.

Beim Saisonauftakt, den 24 Stunden von Daytona am 30./31. Januar, tritt man nicht nur mit drei, sondern mit vier Piloten an. Dort kommt zu Cameron, Pla und Montoya noch A.J. Allmendinger hinzu, dessen Hauptanstellung 2021 die volle Saison in der zweiten NASCAR-Liga (Xfinity-Serie) mit Kaulig Racing sein wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Langstrecke-/Sportwagen-News Dezember 2020: "Dane-Train" auch in LMP2

Vorheriger Artikel

Langstrecke-/Sportwagen-News Dezember 2020: "Dane-Train" auch in LMP2

Nächster Artikel

"Richtig gutes Gefühl": Kevin Magnussen fährt 2021 IMSA für Ganassi

"Richtig gutes Gefühl": Kevin Magnussen fährt 2021 IMSA für Ganassi
Kommentare laden