Sebring: Heftiger Crash im Abendtraining

Das Nachttraining zu den diesjährigen 12 Stunden von Sebring wurde von einem schweren Crash des Shank-Teams überschattet.

Sebring: Heftiger Crash im Abendtraining
Crash von #60 Michael Shank Racing with Curb/Agajanian Ligier JS P2 Honda: John Pew, Oswaldo Negri,
Crash von #60 Michael Shank Racing with Curb/Agajanian Ligier JS P2 Honda: John Pew, Oswaldo Negri,
Crash von #60 Michael Shank Racing with Curb/Agajanian Ligier JS P2 Honda: John Pew, Oswaldo Negri,
#100 BMW Team RLL BMW M6 GTLM: Lucas Luhr, John Edwards, Kuno Wittmer
#33 Riley Motorsports SRT Viper GT3-R: Ben Keating, Jeroen Bleekemolen, Marc Miller

Nach etwa 18 Minuten der auf 90 Minuten angesetzten Abendsession verlor John Pew in Kurve 7 die Kontrolle seines Shank-Ligier und schlug hart in die Reifenstapel ein.

Alle Bilder aus Sebring

Pew blieb dabei unverletzt, der Ligier-Honda mit der Startnummer 60 erlitt jedoch schwere Beschädigungen.

"Es geschah beim Anbremsen auf die Haarnadelkurve", schilderte Pew gegenüber den Kollegen von Sportscar365.

"Eigentlich war alles wie immer, aber plötzlich blockierten die Hinterräder und das Auto drehte sich. Warum dies geschehen ist, müssen wir noch herausfinden."

Nach ersten Informationen lag weder ein technischer Defekt, noch ein Kontakt mit einem Konkurrenten vor.

Fotostrecke: Das Starterfeld für die 12 Stunden von Sebring

An der Spitze der Zeitenlisten haben sich unterdessen die beiden Action-Express-Corvettes eingenistet. Mit der Taylor-Corvette steht ein dritter DP auf Rang drei.

In der GTLM-Klasse haben bis dato die beiden Rahal-BMW M6 die Nase vorne, der GTD-Klasse setzte sich die Dodge Viper der Riley-Mannschaft durch.

Am heutigen Freitag gibt es zunächst das Abschlusstraining, gefolgt von der Qualifikation.

Die 12 Stunden von Sebring starten am Samstagnachmittag um 15:40 Uhr MEZ.

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke: Die Teilnehmer für die 12 Stunden von Sebring

Vorheriger Artikel

Fotostrecke: Die Teilnehmer für die 12 Stunden von Sebring

Nächster Artikel

Michael Shank Racing in Sebring: Erst Crash, dann Pole-Position

Michael Shank Racing in Sebring: Erst Crash, dann Pole-Position
Kommentare laden