DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
10 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
25 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
44 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
3 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
08 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
NASCAR Cup
R
Talladega 2
04 Okt.
Nächstes Event in
5 Tagen
MotoGP
25 Sept.
Event beendet
09 Okt.
Nächstes Event in
10 Tagen
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
3 Tagen
Formel 1
25 Sept.
Event beendet
Langstrecke
24 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:
präsentiert von:

WEC und IMSA setzen "Super Sebring" 2020 fort

geteilte inhalte
kommentare
WEC und IMSA setzen "Super Sebring" 2020 fort
Autor:

Das gemeinsame Sebring-Event von IMSA SportsCar Championship und Langstrecken-Weltmeisterschaft wird es auch 2020 geben - Datum steht fest

Nachdem sowohl die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und die IMSA SportsCar Championship das gemeinsamen "Super Sebring"-Wochenende (oder besser: -Woche) jeweils als Erfolg angesehen haben, wird es 2020 eine Fortsetzung des gemeinsamen Events geben.

Als Termin wurde der 18. bis 21. März bestätigt. Damit rückt das Rennen um eine Woche nach hinten. Im ursprünglichen Kalenderentwurf der WEC 2019/20 war es noch für den 13. bis 15. März geplant, also von Freitag bis Sonntag. Jetzt bleibt der Zeitplan aus 2019 erhalten, mit einem "Rennwochenende" von Mittwoch bis Freitag für die WEC. Das 12-Stunden-Rennen der IMSA findet wie gewohnt am Samstag statt.

Beide Rennserien profitieren von der Kooperation, mit der die einheimischen Zuschauer gleich zwei hochklassige Langstreckenrennen an zwei Tagen hintereinander geboten bekommen. Die IMSA freute sich über einen klaren Zuschauerrekord zu ihrem Traditionsrennen. Die WEC bekam über das gemeinsame Wochenende eine Reichweite in den USA zusammen, von der sie in Austin nur träumen konnte.

Gleichwohl gab es Forderungen vor allem seitens der IMSA, dass die WEC sich auf kommerzieller Seite mehr engagieren solle. Sponsoringaktivitäten und Hospitality-Buchungen seien fast ausschließlich von der IMSA und dem Sebring International Raceway selbst getätigt worden. Beide Seiten scheinen nun eine Lösung gefunden zu haben.

"Das Super-Sebring-Wochenende 2019 hat unsere Erwartungen in jeder Hinsicht übertroffen", sagt IMSA-Chef Scott Atherton. "Deshalb freuen wir uns darauf, gemeinsam mit der Langstrecken-Weltmeisterschaft und dem Sebring Raceway alles für alle Beteiligten noch einmal zu toppen."

Gerard Neveu, sein Gegenstück beim ACO, fügt hinzu: "Teilnehmer und Fans haben das diesjährige Sebring-Event sehr genossen. Es ist eine Freude, dass wir mit allen unseren Partnern 2020 wieder zusammenkommen werden."

Mit Bildmaterial von LAT.

Mit oder ohne Ford: Ganassis Sportwagen-Programm soll weiterlaufen

Vorheriger Artikel

Mit oder ohne Ford: Ganassis Sportwagen-Programm soll weiterlaufen

Nächster Artikel

Joest-Mazda knapp an erstem IMSA-Sieg vorbei

Joest-Mazda knapp an erstem IMSA-Sieg vorbei
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IMSA , WEC
Event 12h Sebring
Urheber Heiko Stritzke