MRF Challenge: Mick Schumacher auf dem Podium

Der Meisterschaftsführende Pietro Fittipaldi ist einen Schritt näher am Titelgewinn. Im ersten Rennen der MRF Challenge in Chennai stand er als Sieger auf dem Podium – zwischen Harrison Newey und Mick Schumacher.

Newey machte es dem Brasilianer allerdings nicht leicht, denn der Sohn des Formel 1-Designers Adrian Newey war Fittipaldi während der gesamten 15 Rennrunden eng auf den Fersen.

Und auch Mick Schumacher musste um seinen Platz auf dem Podium hart gegen Alessio Picariello kämpfen.

Der 16-Jährige verlor am Start zwei Plätze, nachdem er in die Wiese abgedrängt worden war, gab aber nicht auf und kämpfte sich durchs Feld. Am Ende ließ er dann auch noch Tarun Reddy und wenig später Picariello hinter sich und durfte sich über Platz drei freuen.

„Ich freue mich sehr. Die beiden Jungs waren etwas schneller als ich, also waren sie am Start gleich weg“, sagte er nach dem Rennen.

„Ich musste ein paar Leute überholen und kam auch näher an Tatiana Calderon heran, die sehr schnell war. Ich freue mich sehr über Platz 3.“

Und wo ist der vierte große Name, Giuliano Alesi, geblieben? Der 16-jährige Sohn des ehemaligen Formel-1-Piloten Jean Alesi kam auf seiner Reise von Frankreich nach Indien nur bis Abu Dabi. Dort war für Vater und Sohn aufgrund von Visa-Problemen Endstation.

Informationen von Darshan Chokhani

 Rennergebnis:

Pos.

Driver

Gap

1

Pietro Fittipaldi

-

2

Harrison Newey

1,714

3

Mick Schumacher

15,641

4

Alessio Picariello

17,495

5

Tatiana Calderon

19,903

6

Tarun Reddy

23,368

7

Nerses Isaakyan

28,679

8

Nikita Troitskiy

29,616

9

Dylan Young

32,084

10

Max Fewtrell

32,564

11

Enzo Bortoleto

34,091

12

Laura Tillett

41,973

13

Karthik Tharani

55,736

14

Arjun Narendran

56,736

DNF

Aleksanteri Huovinen

8 Runden

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Indian Open Wheel
Veranstaltung MRF Challenge: Chennai
Rennstrecke Madras Motor Race Track
Artikelsorte Rennbericht