präsentiert von:

Bis zu 135.000 Zuschauer für das Indianapolis 500 2021 zugelassen

Die Kapazität des Indianapolis 500 wurde auf 40 Prozent limitiert - So bekommen rund 135.000 Zuschauer die Chance, das Rennen vor Ort zu verfolgen

Bis zu 135.000 Zuschauer für das Indianapolis 500 2021 zugelassen

Der Indianapolis Motor Speedway hat die Kapazität für den IndyCar-Saisonhöhepunkt bekanntgegeben. Bis zu 135.000 Zuschauer werden in den Genuss kommen, das legendäre Indianapolis 500 im Jahr 2021 vor Ort zu verfolgen. Das entspricht 40 Prozent der eigentlichen Kapazität auf dem rund vier Kilometer langen Superspeedway.

Jedoch gibt es strikte Regeln, die von den Gästen auf der Rennstrecke befolgt werden müssen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Auf dem Gelände wird Maskenpflicht herrschen. Außerdem wird die Körpertemperatur der Zuschauer gemessen, um Fieber zu erkennen. In diesen Fällen wird der Zutritt auf das Gelände nicht gewährt. Auf dem Kurs, in den Warteschlangen und auf den Tribünen wird des Weiteren für genügend Abstand zwischen den Fans gesorgt werden.

Die Mittarbeiter der Rennstrecke werden eine Menge zu tun haben, da Oberflächen auf dem Gelände regelmäßig gesäubert und desinfiziert werden sollen. Den Zuschauern stehen außerdem Desinfektionsmittel und Händewaschstationen zur Verfügung. Mit diesen Maßnahmen darf das Indy 500 2021 vor mehr als 100.000 Zuschauern und nicht wie in 2020 hinter verschlossenen Türen stattfinden.

Indianapolis-Motor-Speedway-Präsident J. Douglas Boles sagt: "Unsere Fans bedeuten uns alles und wir können es kaum noch abwarten, sie wieder in unserem Zuhause für das Indy 500 willkommen zu heißen. Die Stadt und der Staat haben mit uns zusammengearbeitet, um die richtigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, um eine limitierte aber enthusiastische Masse an Zuschauern zuzulassen."

Penske-Präsident und -Geschäftsführer Mark Miles fügt hinzu: "Das erste, was die Fans für einen großartigen Renntag machen können, ist sich so schnell wie möglich impfen zu lassen. Wir werden an der Strecke weiterhin Impfungen anbieten und unsere Massenimpf-Klinik im Mai weiter ausbauen. Das ist alles Teil unseres Engagements, Indiana wieder zurück in die Spur zu bringen."

Die IndyCar-Saison 2021 ist bereits in vollem Gange. Der Saisonauftakt fand auf dem Barber Motorsports Park in Birmingham (Alabama) statt. Den ersten Rennsieg des Jahres sicherte sich der Spanier Alex Palou für Chip Ganassi, der damit erstmals in die "Victory-Lane" der US-amerikanischen Formelserie abbiegen durfte.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Chevy-Manager: Warum sich Fans auf die neuen IndyCar-Motoren freuen können

Vorheriger Artikel

Chevy-Manager: Warum sich Fans auf die neuen IndyCar-Motoren freuen können

Nächster Artikel

IndyCar St. Petersburg: Überzeugender Sieg für Colton Herta

IndyCar St. Petersburg: Überzeugender Sieg für Colton Herta
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Urheber André Wiegold