Fotostrecke: Als Ayrton Senna ein IndyCar testete

geteilte inhalte
kommentare
Fotostrecke: Als Ayrton Senna ein IndyCar testete
20.12.2018, 10:39

Formel-1-Weltmeister Ayrton Senna testete im Dezember 1992 ein US-amerikanisches IndyCar. Wir erinnern mit Bildern an die Probefahrt im Penske-Boliden!

Fotostrecke
Liste

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
1/7

Foto: Sutton Images

Vor der Probefahrt scherzt Senna mit seinem brasilianischen Landsmann Emerson Fittipaldi, der als Penske-Stammfahrer den Test im US-Bundesstaat Arizona eingefädelt hat.

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
2/7

Foto: Sutton Images

Schauplatz der Probefahrt ist der Firebird Raceway nahe Phoenix. Fittipaldi hat den Penske-Chevrolet PC22 aufgewärmt und mit 49,7 Sekunden auch eine Richtzeit gesetzt. Erst danach darf Senna ran.

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
3/7

Foto: Sutton Images

Sennas erste IndyCar-Runden sind überraschend langsam, wie Augenzeugen berichten. Er übt auch das Anfahren - und soll sich beim sequentiellen Getriebe gleich mehrfach verschaltet haben ... Aber: Nach 14 Runden zeigt die Stoppuhr: 49,5 Sekunden. Senna ist schon schneller als Fittipaldi!

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
4/7

Foto: Sutton Images

Zwischendurch kommt Senna in die Box, um sich mit den Ingenieuren und Technikern auszutauschen ...

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
5/7

Foto: Sutton Images

... und auch Fittipaldi steht Senna mit Rat und Tat zur Seite.

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
6/7

Foto: Sutton Images

Ein weiteres Mal geht Senna auf die Strecke, mit weicheren Federn an der Hinterachse und neuem Sprit, aber mit den gleichen Reifen. Damit schraubt er seine persönliche Bestzeit in den folgenden zehn Runden auf 49,0 Sekunden herunter.

Ayrton Senna testet IndyCar

Ayrton Senna testet IndyCar
7/7

Foto: Sutton Images

Zurück in der Boxengasse und noch im Auto sitzend erklärt Senna: "Vielen Dank. Ich habe erfahren, was ich wissen wollte." Anschließend fachsimpelt er noch mit Paul Tracy (links im Bild) und Ingenieur Nigel Beresford, steigt aber nicht erneut ins Cockpit. Es bleibt bei dem einen IndyCar-Test.

Roger Penske erinnert sich an seine schönsten Indy-500-Siege

Vorheriger Artikel

Roger Penske erinnert sich an seine schönsten Indy-500-Siege

Nächster Artikel

Die IndyCar-Saison 2018 in Bildern

Die IndyCar-Saison 2018 in Bildern
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Fahrer Ayrton Senna Jetzt einkaufen
Teams Team Penske