IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
46 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
67 Tagen
R
Long Beach
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
81 Tagen
R
Austin
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
88 Tagen
R
Indianapolis-GP
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
101 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
116 Tagen
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
123 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
129 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
144 Tagen
R
Richmond
25 Juni
-
27 Juni
Nächstes Event in
150 Tagen
R
Toronto
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
165 Tagen
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächstes Event in
171 Tagen
R
Mid-Ohio
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
200 Tagen
R
St. Louis
20 Aug.
-
22 Aug.
Nächstes Event in
206 Tagen
R
Portland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
221 Tagen
R
Laguna Seca
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
235 Tagen
Details anzeigen:

Indy 500: Ehemaliger Formel-1-Teamchef soll McLaren-Programm leiten

geteilte inhalte
kommentare
Indy 500: Ehemaliger Formel-1-Teamchef soll McLaren-Programm leiten
Autor:
15.11.2018, 12:20

Das McLaren-Team hat den ehemaligen Force-India-Verantwortlichen Robert Fernley für sein IndyCar-Programm verpflichtet - Langfristiges Projekt in Aussicht

McLaren bastelt weiter an seinen Plänen für das Indy-500-Rennen 2019 und hat nun einen neuen Verantwortlichen vorgestellt. Der ehemalige Force-India-Teamchef Robert Fernley wird neuer Leiter des McLaren-Indy-Car-Programms und soll Fernando Alonso im kommenden Jahr zum Indy-500-Triumph und somit zur ersehnten Triple-Crown führen.

Fernley war zuletzt viele Jahre als Co-Teamchef bei Force India angestellt und galt als rechte Hand von Teamboss Vijay Mallya, den er in dessen Abwesenheit als Teamverantwortlicher vertreten hatte. Im Zuge des Verkaufs des Teams an Racing Point im Sommer musste der Brite Force India aber verlassen. Zuvor war er auch schon einmal in der IndyCar-Serie tätig.

"Wieder an den Brickyard zurückzukehren, wird für mich eine sehr besondere Erfahrung werden, und ich bin stolz darauf, das McLaren-Projekt zu führen", so Fernley, der direkt an McLaren-Geschäftsführer Zak Brown berichten soll. Der sagt über seine Neuverpflichtung: "Bob (Spitzname Fernleys; Anm. d. Red.) ist ein fantastischer Anführer und jemand, den ich sehr schätze. Seine Erfahrung und Führung werden für uns bei diesem Projekt wichtig sein."

Das IndyCar-Projekt von McLaren soll vollkommen eigenständig zum Formel-1-Kerngeschäft des Rennstalls laufen und umfasst 2019 ausschließlich das Indy-500-Rennen. Allerdings soll Fernley die Machbarkeit einer langfristigen Zukunft McLarens in der IndyCar-Serie mit untersuchen.

Komplette IndyCar-Saison "attraktiv" für McLaren

Vorheriger Artikel

Komplette IndyCar-Saison "attraktiv" für McLaren

Nächster Artikel

Patrick: NASCAR "familiärer", aber "unausgeglichener" als IndyCar

Patrick: NASCAR "familiärer", aber "unausgeglichener" als IndyCar
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Teams McLaren Jetzt einkaufen
Urheber Norman Fischer