Die Geschichte des Indy 500

Indy 500: Greatest Spectacle in Racing (5)

Die 2000er Jahre und die Wiedervereinigung: von Helio Castroneves bis zu Dario Franchitti und der Nummer 100, Alexander Rossi. Wer macht sich am 28. Mai 2017 zur Nummer 101?

2001: Das 85. Indianapolis 500 kurz vor dem Start

2001: Das 85. Indianapolis 500 kurz vor dem Start
1/44

Ein neues Jahrtausend bricht an und immer noch gibt es volle Hütte: Rund 400.000 Zuschauer sehen die traditionell äußerst umfangreiche Pre-Race-Show zum Indy 500 des Jahres 2001.

2001: Helio Castroneves

2001: Helio Castroneves
2/44

Der Sieger 2001 heißt Helio Castroneves und in den Zeiten des "Splits" im US-Formelsport belegen gleich 6 CART-Teams die ersten 6 Plätze. Gil de Ferran sorgt dabei für den 1. Penske-Doppelerfolg in Indy.

Helio Castroneves: Der Spiderman

Helio Castroneves: Der Spiderman
3/44

Und noch etwas bleibt in Erinnerung: Helio Castroneves erklimmt nach seinem Sieg den Fangzaun und macht sich damit – bis heute – zum Spiderman!

2002: Die Kontroverse um Paul Tracy und Helio Castroneves

2002: Die Kontroverse um Paul Tracy und Helio Castroneves
4/44

Es ist die größte Indy-Kontroverse der Neuzeit: Helio Castroneves (3) führt, doch Paul Tracy (26) macht Druck. Just in dem Moment, als Tracy überholt, gibt es aufgrund einer Kollision weiter hinten im Feld Gelb. Wer lag nun vorn? Tracy? Oder doch Castroneves? Der Kanadier behauptet bis heute, er habe gewonnen, doch die IRL-Offiziellen sehen es anders: Der Sieger hieß trotz aller Proteste Helio Castroneves.

2003: Rookie Dan Wheldon crasht

2003: Rookie Dan Wheldon crasht
5/44

Rookie Dan Wheldon erschreckt die Zuschauer mit einem Überschlag in Runde 186. Der junge Brite bleibt dabei aber unverletzt. Im Vordergrund übrigens Tony Renna (32), der wenige Monate später bei einem Reifentest auf dem Indianapolis Motor Speedway tödlich verunglückt.

Gil de Ferran und Helio Castroneves: zwei Spidermen

Gil de Ferran und Helio Castroneves: zwei Spidermen
6/44

Helio Castroneves führt und es sieht fast so aus, als würde er das Indy 500 gleich 3 Mal hintereinander gewinnen können. Doch in Runde 169 zögert er beim Überrunden, sein Penske-Teamkollege Gil de Ferran erkennt die Situation, zieht vorbei und gewinnt. Castroneves ist seinem brasilianischen Landsmann aber nicht böse: Nach dem De-Ferran-Erfolg klettern beide den Fangzaun empor, frei nach dem Motto: 2 Spidermen zum Preis von einem...

2004: Darren Manning und Sam Hornish Jr. crashen in der Boxengasse

2004: Darren Manning und Sam Hornish Jr. crashen in der Boxengasse
7/44

Heftiger Crash zu Rennhalbzeit: Darren Manning (10) und Sam Hornish Jr. (6) treffen in der Boxengasse aufeinander.

Foto Earl Ma

Buddy Rice führt das Feld an

Buddy Rice führt das Feld an
8/44

Wieder einmal zeigt sich Indianapolis von seiner stürmischen Seite. Mehrere Regenunterbrechungen und am Ende sogar eine Tornadowarnung sorgen nach 180 Runden für einen Abbruch. Es gewinnt Polesitter Buddy Rice (15) für Rahal/Letterman Racing.

Foto Earl Ma

2005: Danica Patrick führt im Indy 500

2005: Danica Patrick führt im Indy 500
9/44

Danica Patrick (16) gibt eine bärenstarke Rookie-Vorstellung ab. In ihrem 1. Indy 500 führt sie mehrmals und belegt am Ende Platz 4, weil sie Benzin sparen muss. An diesem Tag beginnt die Geschichte rund um die "schnellste Frau der Welt".

Danica Patrick nach dem Rennen

Danica Patrick nach dem Rennen
10/44

Große Enttäuschung: Danica Patrick schrammt knapp am Indy-500-Sieg vorbei und ist nach Platz 4 untröstlich.

Dan Wheldon siegt!

Dan Wheldon siegt!
11/44

Es gewinnt mit Dan Wheldon (26) der erste Brite seit Graham Hill 1966. Für die Andretti-Familie ist es der erste Erfolg seit 1969, denn Michael Andretti ist bei Andretti/Green Racing der Boss.

2006: Sam Hornish Jr. gewinnt vor Marco Andretti

2006: Sam Hornish Jr. gewinnt vor Marco Andretti
12/44

Wieder kein Andretti-Sieg: Youngster Marco Andretti führt in der Schlussphase, dahinter versucht Papa Michael Andretti bei seinem vorletzten Indy-Auftritt als Fahrer den heranstürmenden Sam Hornish Jr. zu blocken. Ohne Erfolg: Hornish Jr. kassiert im Finale beide Andrettis und gewinnt hauchdünn!

2007: Tony Kanaan crasht

2007: Tony Kanaan crasht
13/44

Im regenverhangenen Indy 500 des Jahres 2007 gibt es in Runde 113 eine Rennpause von fast 3 Stunden. Tony Kanaan führt, doch in Runde 156 dreht er sich in die Boxengasse. Kanaan fällt zurück, sein Andretti-Teamkollege Dario Franchitti übernimmt.

Dario Franchitti siegt im strömenden Regen

Dario Franchitti siegt im strömenden Regen
14/44

Nach 3 Stunden Regen hat der Wettergott trotzdem kein Einsehen. In Runde 162 crashen Dan Wheldon und Marco Andretti, die gelbe Flagge kommt raus und anschließend folgt der endgültige Rennabbruch: Dario Franchtti überquert auf pitschnasser Piste die Ziellinie als Sieger!

Lady-Cup 2008: Sarah Fisher gewinnt nicht

Lady-Cup 2008: Sarah Fisher gewinnt nicht
15/44

2008 treten in Indianapolis erstmals 3 Frauen an. Sarah Fisher (67) crasht früh, Danica Patrick kollidiert in der Boxengasse mit Ryan Briscoe (und will dem Australier danach an den Kragen gehen) und so gewinnt ausgerechnet Milka Duno als 19. die "Damenwertung". Allerdings hat die Venezolanerin 15 Runden Rückstand auf den Sieger.

Scott Dixon dominiert

Scott Dixon dominiert
16/44

Der Sieger heißt 2008 zum bisher einzigen Mal Scott Dixon. Der Neuseeländer in Diensten von Chip Ganassi Racing dominiert das Rennen von der Pole-Position aus. Am Ende liegt Dixon 119 Runden in Front und gewinnt ungefährdet.

2009: Danica Patrick mit Milch auf Platz 3

2009: Danica Patrick mit Milch auf Platz 3
17/44

Milch ist in Indianapolis immer ein Thema, und so liegt es nahe, dass Danica Patrick im Jahr 2009 eine große Marketing-Kampagne anführt. Auch sportlich läuft es klasse: Mit Rang 3 erzielt Patrick das bis heute beste Indy-500-Resultat einer Frau.

Helio Castroneves und die Spidermen

Helio Castroneves und die Spidermen
18/44

Spidermen, Teil 3. Erst alleine, dann zusammen mit Gil de Ferran und nun mit dem gesamten Penske-Team. Im Frühjahr 2009 stand Castroneves als vermeintlicher Steuersünder noch mit einem Bein im Gefängnis, ein paar Monate später feiert er seinen 3. Indy-500-Erfolg. Der Spiderman tut dies standesgemäß. Zudem macht sich Castroneves zum ersten ausländischen Dreifach-Sieger.

2010: Simona de Silvestro und die Schweiz

2010: Simona de Silvestro und die Schweiz
19/44

Mitteleuropa ignoriert das Indy 500 bekanntlich hartnäckig. Eine geradezu wohltuende Ausnahme bildet die Schweizerin Simona de Silvestro, die 2010 ihr Indy-Debüt feiert. Sie fährt für das kleine HVM-Team und schafft es tatsächlich, in der Führungsrunde ins Ziel zu fahren. Der Lohn ist Platz 14 und der Rookie-Titel des Rennens. De Silvestro tritt noch weitere 4 Male in Indianapolis an.

Mike Conway und ein Riesenabflug

Mike Conway und ein Riesenabflug
20/44

Letzte Runde in Indy: Ryan Hunter-Reay geht das Benzin aus und Mike Conway kann nicht mehr ausweichen. Conways Auto kracht mit voller Wucht in den Fangzaun und trudelt komplett zerstört aus. Der Brite erleidet "nur" eine Beinverletzung: eine Riesen-Schrecksekunde zum Ende.

Sieger Dario Franchitti feiert mit Tony Kanaan

Sieger Dario Franchitti feiert mit Tony Kanaan
21/44

So gewinnt Dario Franchitti unter Gelb und feiert danach mit seinem Kumpel Tony Kanaan. Es ist ein hochverdienter Erfolg, denn Franchitti führt 155 der 200 Runden. Für seinen Boss Chip Ganassi ist 2010 ein tolles Jahr: Seine Mannen gewinnen nämlich zudem das Daytona 500 und auch das Brickyard 400, das Indy-Rennen der NASCAR. Für beide Erfolge ist Jamie McMurray verantwortllich.

2011: Drama um J.R. Hildebrand

2011: Drama um J.R. Hildebrand
22/44

Das bisher größte Last-Lap-Drama im Indy 500 geschieht im Mai 2011. Rookie J.R. Hildebrand führt in seinem Panther-Chevrolet bis in Turn 4 der letzten Runde. Dort kommt er beim Überrunden von Charlie Kimball zu weit nach außen und touchiert die Mauer. Der Schwung reicht noch für das Überqueren der Ziellinie, aber nur auf Platz 2. Der schon sicher geglaubte Indy-Sieg ist verloren.

Dan Wheldon staubt ab!

Dan Wheldon staubt ab!
23/44

Während Hildebrand auf 3 Rädern in Richtung Ziel trudelt, kommt Dan Wheldon aus Turn 4 herausgeschossen und übernimmt wenige Meter vor dem Finish die Führung. Der absolute Indy-Wahnsinn! Wheldon siegt völlig überraschend!

Dan Wheldon und seine Milch-Party

Dan Wheldon und seine Milch-Party
24/44

Dan Wheldon feiert in der Victory Lane und kann sein Glück zu diesem Zeitpunkt kaum fassen. Es ist nach 2005 sein 2. Sieg beim Indy 500.

J.R. Hildebrand ringt um Worte

J.R. Hildebrand ringt um Worte
25/44

Während Wheldon feiert, muss sich J.R. Hildebrand den Medien erklären. Wir können uns gut vorstellen, wie ihm dabei wohl zumute ist...

Dan Wheldons letzter Sieg

Dan Wheldons letzter Sieg
26/44

Dan Wheldon jubelt auf dem "Yard of Bricks". Es wird sein letzter Sieg bleiben, denn nur 5 Monate später verunglückt der Brite beim IndyCar-Saisonfinale in Las Vegas tödlich.

2012: Bryan Herta fährt das Siegerauto von Dan Wheldon

2012: Bryan Herta fährt das Siegerauto von Dan Wheldon
27/44

Ein echter Indy-Gänsehautmoment: Bryan Herta, der Teamchef von Dan Wheldon, ehrt seinen verstorbenen Schützling kurz vor dem Indy 500 des Jahres 2012. Herta dreht im Wheldon-Siegerauto von 2011 eine Ehrenrunde unter Standing-Ovations von rund 300.000 Zuschauern.

Will Power und Mike Conway crashen

Will Power und Mike Conway crashen
28/44

Es ist das erste Indy 500 mit dem neuen Dallara-Chassis, das zu Wheldons Ehren mit den Initialien DW benannt wurde. Die Crashs bleiben aber auch 2012 nicht aus. Hier erwsicht es Will Power (unten) und wieder Mike Conway. Kein Wunder, dass der Brite im Anschluss jegliche Oval-Aktivitäten verweigert...

Last-Lap-Drama um Takuma Sato

Last-Lap-Drama um Takuma Sato
29/44

Und schon wieder ein Drama in der letzten Runde: Dario Franchitti führt, aber hinter ihm ist Takuma Sato eindeutig schneller. Nur gehen dem Japaner die Runden aus, weshalb er eingangs der letzten Runde einen Alles-Oder-Nichts-Angriff gegen Franchitti setzt. Das Ergebnis: Sato landet in der Mauer, es kommt zur letzten Gelbphase und Franchitti gewinnt.

Der Formationsflug der Top 3

Der Formationsflug der Top 3
30/44

Ein Jahr nach Dan Wheldon geben ihm 3 Kollegen eine Ehrung auf ihre Art: Dario Franchtti, Scott Dixon und Tony Kanaan, allesamt ehemalige Teamkollegen Wheldons, fahren unter Gelb im Formationsflug über die Ziellinie.

Kurt Busch testet ein IndyCar

Kurt Busch testet ein IndyCar
31/44

Tony Stewart, Robby Gordon und John Andretti hatten es vor Jahren getan, nun tastet sich Kurt Busch heran. Hier sitzt der NASCAR-Star in Indianapolis im Andretti-Boliden von Ryan Hunter-Reay. Gibt es die Chance auf einen Anlauf im großen US-amerikanischen Motorsport-Double? Dem Indy 500 und dem Coca-Cola 600 der NASCAR, die beide immer am selben Tag ausgetragen werden?

Start zum 97. Indy 500

Start zum 97. Indy 500
32/44

Im Mai 2013 wird die wilde Hatz von Polesitter Ed Carpenter eröffnet. Aber nicht lange, denn dieses Rennen wird nicht weniger als 14 Leader sehen. Abwechslung ist anno 2013 Trumpf.

Unter Gelb: Tony Kanaan gewinnt

Unter Gelb: Tony Kanaan gewinnt
33/44

Es ist ein aufregendes Indy 500 mit nicht weniger als 68 Führungswechseln. Rekord! Am Ende hat Tony Kanaan in seinem 12. Anlauf die Nase vorn. Ausgerechnet ein später Abflug seines Kumpels Dario Franchitti rettet ihn, denn zuvor hat das Andretti-Duo Carlos Munoz und Ryan Hunter-Reay jede Menge Druck ausgeübt. So gewinnt Kanaan sicher unter Gelb.

Victory Lane: Tony Kanaan überglücklich

Victory Lane: Tony Kanaan überglücklich
34/44

Tony Kanaan und die überschwengliche Freude: Er genießt das Bad in der Menge und die Milch-Dusche à la Dan Wheldon. Im Vordergrund mit dem weißen Polo-Shirt übrigens Teamboss Jimmy Vasser, das V in KV Racing.

Kurt Busch: Erst das Indy 500, dann das Coca-Cola 600

Kurt Busch: Erst das Indy 500, dann das Coca-Cola 600
35/44

Endlich ist es soweit: Kurt Busch fährt am 25. Mai 2014 in den USA insgesamt 1.100 Rennmeilen. Erst 500 im Indy 500, dann 600 im NASCAR-Rennen in Charlotte. Das Ganze ist nur möglich mit einer Luftbrücke samt Helikopter und Flugzeug. Hier zu sehen ist seine Heli-Ankunft in Indianapolis.

NASCAR-Star Kurt Busch als starker Indy-Rookie

NASCAR-Star Kurt Busch als starker Indy-Rookie
36/44

Kurt Busch liefert bei seinem Indy-Debüt ein bärenstarkes und fehlerfreies Rennen ab. Am Ende gibt es Platz 6 und damit wird er zum besten Rookie des Rennens.

Ed Carpenter und James Hinchcliffe crashen

Ed Carpenter und James Hinchcliffe crashen
37/44

Das Rennen 2014 bleibt 149 Runden lang auf Grün, das bedeutet einen neuen Rekord. Doch dann gibt es Kleinholz: Hier erwischt es Ed Carpenter und James Hinchcliffe. Carpenter ist stinksauer: "Wenn er von voriger Woche keine Gehirnerschütterung gehabt hätte, hätte ich ihm eine reingehauen!" Hinchcliffe war im Grand Prix von Indianapolis von einem Kleinteil am Helm getroffen worden.

Ryan Hunter-Reay gewinnt vor Helio Castroneves

Ryan Hunter-Reay gewinnt vor Helio Castroneves
38/44

Ein Crash von Townsend Bell bringt eine späte rote Flagge, denn die IndyCar-Offiziellen wollen ein Rennende unter Grün. Es herrscht Hochspannung: Ryan Hunter-Reay kann den Druck machenden Helio Castroneves gerade mal um 0,06 Sekunden hinter sich halten. Gelb ist 2014 die dominierende Indy-Farbe.

Ryan Hunter-Reay feiert mit der US-Flagge

Ryan Hunter-Reay feiert mit der US-Flagge
39/44

Erstmals seit 2006 gewinnt in Indianapolis wieder einmal ein US-Boy. Wie sich die Zeiten ändern: Im ur-amerikanischen Indy 500 sind US-Siege mittlerweile eine Rarität geworden.

2015 und ein Crash gleich in Runde 1

2015 und ein Crash gleich in Runde 1
40/44

Turbulentes Indy 500: Sage Karam und Takuma Sato kollidieren gleich in Runde 1.

Früher Schaden bei Juan Pablo Montoya

Früher Schaden bei Juan Pablo Montoya
41/44

Auch Juan Pablo Montoya kommt nicht ungeschoren davon: Simona de Silvestro malträtiert die Heckpartie des Kolumbianers. Ist Montoya früh raus aus der Entscheidung?

Juan Pablo Montoya ringt Will Power nieder

Juan Pablo Montoya ringt Will Power nieder
42/44

Mitnichten! Am Ende kommt es zu einem faszinierenden Duell zwischen Montoya und dessen Penske-Teamkollege Will Power, das der Kolumbianer knapp für sich entscheidet. Der 2. Indy-500-Erfolg für Montoya – 15 Jahre nach dem ersten!

2016: Das 100. Indy 500

2016: Das 100. Indy 500
43/44

2016 geht die Jubiläumsausgabe des Indy 500 über die Bühne und bei der kommt es zum ganz großen Überraschungssieg. Weil sich Alexander Rossi bei seinem gerade mal 2. Oval-Rennen die Spritvorräte seines Herta/Andretti-Honda perfekt einteilt, ...

Rookie-Sieg beim 100. Indy 500

Rookie-Sieg beim 100. Indy 500
44/44

... gewinnt der Kalifornier mal eben "The Greatest Spectacle in Racing". Rossi ist der erste Rookie seit Helio Castroneves 2001, der sich die begehrte Milchflasche abholen darf. Wer wird sich am 28. Mai 2017 bei der 101. Auflage durchsetzen?

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Indy 500
Rennstrecke Indianapolis Motor Speedway
Artikelsorte Feature
Tags geschichte, historie, indianapolis 500, indy 500
Topic Die Geschichte des Indy 500