Indy 500: Juan Pablo Montoya hat noch lange nicht genug

Juan Pablo Montoya ist mittlerweile 40 Jahre alt, doch sein IndyCar-Cockpit will er noch lange nicht räumen.

Der älteste Pilot, der jemals ein Indy 500 gewann, ist Al Unser Sr. Er war 1987 fast 48 Jahre alt und wurde nach einem schweren Trainingsunfall von Danny Ongais kurzfristig reaktiviert und wieder in die Mannschaft von Roger Penske geholt.

Bis zu dieser legendären Unser-Marke hat Juan Pablo Montoya, der im September 2015 immerhin seinen 40. Geburtstag feierte, noch ein paar Jahre Zeit.

2000 und 2015 gewann der Kolumbianer das Indy 500. In der abgelaufenen Saison schrammte er nur haarscharf am Titel vorbei. Motivation genug für die kommenden Jahre.

"Ich liebe, was ich gerade mache", sagte der Kolumbianer, der vor ein paar Tagen zum zweiten Mal sein Konterfei auf der Borg-Warner-Trophy verewigen lassen durfte.

"Ich liebe es, im Team Penske zu fahren. Ich liebe es, die IndyCars zu fahren."

Vor allem deshalb, weil im Mai 2016 ein rundes Jubiläum ansteht. Dann geht das 100. Indy 500 über die Bühne. Mit Montoya.

"Die Ovale machen mir sehr viel Spaß. Auf den Ovalen musst du klug agieren. Du musst wissen, was du brauchst und das kann ich wirklich gut."

Kein Wunder also, dass das starke Penske-Team dann wieder in einer Favoritenposition ins Rennen gehen wird. Nicht weniger als 16 Mal konnte ein Penske-Pilot bislang den Siegerschluck Milch in der Victory Lane genießen.

Dreimal war es Montoya-Kumpel Helio Castroneves, der in Indy die vielleicht größte Konkurrenz darstellen wird. Teamintern.

"So etwas ist doch ein Super-Problem", lächelt Montoya. "Wenn das unser größtes Problem sein wird, dann ist alles gut."

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Fahrer Juan Pablo Montoya
Teams Team Penske
Artikelsorte News