Indy 500: Ersatzmann für verletzten Sebastien Bourdais steht fest

Dale Coyne Racing hat einen Ersatzfahrer für den nach einem Unfall in Indianapolis schwer verletzten Sebastien Bourdais verpflichtet: James Davison geht für das IndyCar-Team beim Indy 500 2017 an den Start.

Der Australier war erst 4 Mal in der IndyCar-Serie am Start, darunter aber bei 2 Indy 500 – zuletzt 2015 mit Dale Coyne Racing.

Er war auch in diesem Jahr im Gespräch für ein Indy-500-Cockpit, seine direkte Verpflichtung scheiterte jedoch am fehlenden Budget. Doch jetzt rückt Davison nach und bekommt seine große Chance.

"Unter solchen Umständen willst du natürlich nicht am Indy 500 teilnehmen", sagt Davison. "Meine Gedanken gelten Sebastien und Claire Bourdais."

"Ich freue mich allerdings unheimlich auf diese Herausforderung. Das Ziel ist, ein starkes Ergebnis für das Team, Sebastien und die Sponsoren herauszuholen. Ich kann es kaum erwarten, endlich loszulegen."

Bereits am Montag sitzt Davison am Indianapolis Motor Speedway im #18 IndyCar, um sich auf das Indy 500 2017 vorzubereiten.

Bourdais wiederum steht vor einer langen Rehabilitation und wird voraussichtlich 2017 keine Rennen mehr fahren.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Indy 500
Rennstrecke Indianapolis Motor Speedway
Fahrer James Davison
Artikelsorte News
Tags ersatzfahrer, indy 500, indycar, unfall, verletzung