Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Fotostrecke

IndyCar 2024: Übersicht Fahrer, Teams und Fahrerwechsel

Der aktuelle Ausblick auf die IndyCar-Saison 2024 mit sämtlichen Fahrern und Teams, den Fahrerwechseln und den Spekulationen für die noch freien Cockpits

IndyCar 2024: Wer fährt für welches Team?
Die Saison 2024 wird in der IndyCar-Serie die erste, in der Hybridmotoren zum Einsatz kommen. Welche Fahrer bei Beginn der neuen Ära für welche Teams an den Start gehen, das zeigt unsere Fotostrecke:
Team Penske (Chevrolet)
2023 angetreten mit Josef Newgarden (#2), Scott McLaughlin (#3) und Will Power (#12)
Bestätigt für 2024: Josef Newgarden (USA)
Josef Newgarden (seit 2017 im Team) fährt auch 2024 den Penske-Chevrolet mit der Startnummer 2
Bestätigt für 2024: Scott McLaughlin (Neuseeland)
Scott McLaughlin (seit 2021 im Team) fährt auch 2024 den Penske-Chevrolet mit der Startnummer 3
Bestätigt für 2024: Will Power (Australien)
Will Power (seit 2009 im Team) fährt auch 2024 den Penske-Chevrolet mit der Startnummer 12
McLaren (Chevrolet)
2023 angetreten mit Patricio O'Ward (#5), Felix Rosenqvist (#6) und Alexander Rossi (#7) sowie beim Indy 500 mit Tony Kanaan (#66; nicht im Bild)
Bestätigt für 2024: Patricio O'Ward (Mexiko)
Patricio O'Ward (seit 2020 im Team) fährt auch 2024 den McLaren-Chevrolet mit der Startnummer 5
Bestätigt als McLaren-Neuzugang 2024: David Malukas (USA)
David Malukas wechselt von Dale Coyne Racing zu McLaren, um das Cockpit des #6 McLaren-Chevrolet von Felix Rosenqvist zu übernehmen. Möglich wird der Wechsel für Malukas, weil Alex Palou jetzt doch nicht von Ganassi zu McLaren kommt.
Bestätigt für 2024: Alexander Rossi (USA)
Alexander Rossi (seit 2023 im Team) fährt auch 2024 den McLaren-Chevrolet mit der Startnummer 7
Bestätigt als McLaren-Neuzugang 2024: Kyle Larson (USA) *
* Kyle Larson, der in der NASCAR Cup Series seit 2021 für Hendrick Motorsports fährt und 2021 den Titel errang, tritt 2024 beim Indy 500 in einem zusätzlichen McLaren-Chevrolet (Startnummer 17) an. Eingesetzt wird das Auto in Kooperation mit Hendrick.
Chip Ganassi Racing (Honda)
2023 angetreten mit Marcus Ericsson (#8), Scott Dixon (#9), Alex Palou (#10) sowie Marcus Armstrong und Takuma Sato (#11; nicht im Bild)
Bestätigt für 2024: Scott Dixon (Neuseeland)
Scott Dixon (seit 2002 im Team) fährt auch 2024 den Ganassi-Honda mit der Startnummer 9
Bestätigt für 2024: Alex Palou (Spanien)
Alex Palou (seit 2021 im Team) fährt auch 2024 den Ganassi-Honda mit der Startnummer 10. Seinen eigentlich für 2024 gültigen McLaren-Vertrag hat Palou zum Zorn von McLaren-Boss Zak Brown gebrochen.
Bestätigt für 2024: Marcus Armstrong (Neuseeland)
Marcus Armstrong (seit 2023 im Team) fährt auch 2024 den Ganassi-Honda mit der Startnummer 11, dann allerdings auf Vollzeitbasis. In der Saison 2023, die als punktbester Rookie abgeschlossen hat, musste er sich das Auto mit Takuma Sato teilen.
Bestätigt als Ganassi-Neuzugang 2024: Linus Lundqvist (Schweden)
Linus Lundqvist fährt beginnend mit der IndyCar-Saison 2024 für Chip Ganassi Racing. Er übernimmt das Cockpit des #8 Ganassi-Honda von seinem schwedischen Landsmann Marcus Ericsson. Lundqvist, der Indy-Lights-Champion von 2022, fuhr 2023 drei IndyCar-Rennen als Ersatz für Simon Pagenaud bei Meyer Shank Racing. Dabei überzeugte er auf Anhieb.
Bestätigt als Ganassi-Neuzugang 2024: Kyffin Simpson (Barbados)
Kyffin Simpson steigt aus der Indy-NXT-Serie (vormals Indy Lights) auf, um 2024 in der IndyCar-Serie zu fahren. In seiner Rookie-Saison pilotiert der Teenager von der Karibikinsel Barbados einen fünften auf Vollzeitbasis eingesetzten Ganassi-Honda (Startnummer 4).
A.J. Foyt Enterprises (Chevrolet)
2023 angetreten mit Santino Ferrucci (#14) und Benjamin Pedersen (#55)
Bestätigt für 2024: Santino Ferrucci (USA)
Santino Ferrucci (seit 2023 im Team) fährt auch 2024 den Foyt-Chevrolet mit der Startnummer 14
Bestätigt als Foyt-Neuzugang 2024: Sting Ray Robb (USA)
Sting Ray Robb wechselt für 2024 von Dale Coyne Racing zu A.J. Foyt Enterprises. Er bestreitet die komplette Saison im Foyt-Chevrolet mit der Startnummer 41.
Rahal Letterman Lanigan Racing (Honda)
2023 angetreten mit Graham Rahal (#15), mehreren Fahrern (#30) und Christian Lundgaard (#45)
Bestätigt für 2024: Graham Rahal (USA)
Graham Rahal (seit 2013 im Team) fährt auch 2024 den Rahal-Honda mit der Startnummer 15
Bestätigt als Rahal-Neuzugang 2024: Pietro Fittipaldi (Brasilien)
Pietro Fittipaldi nimmt seinen dritten Anlauf, in der IndyCar-Serie Fuß zu fassen. 2018 fuhr der Enkel von Emerson Fittipaldi ausgewählte Rennen für Dale Coyne Racing, 2021 ebenfalls. 2024 ist er Stammfahrer im #30 Rahal-Honda. Jack Harvey hat das Team verlassen müssen.
Bestätigt für 2024: Christian Lundgaard (Dänemark)
Christian Lundgaard (seit 2022 im Team) fährt auch 2024 den Rahal-Honda mit der Startnummer 45.
Bestätigt: Takuma Sato (Japan) *
* Takuma Sato wechselt von Chip Ganassi Racing zu Rahal Letterman Racing und damit zu dem Team, für das er schon 2012 sowie 2018 bis 2021 antrat. 2024 fährt Sato in einem vierten Rahal-Honda (Startnummer 75) nur das Indy 500. Das hat er schon zweimal gewonnen, einmal (2020) als Rahal-Pilot.
Dale Coyne Racing (Honda)
2023 angetreten mit David Malukas (#18) und Sting Ray Robb (#51)
Bestätigt als Coyne-Neuzugang 2024: Jack Harvey (Großbritannien) *
* Jack Harvey, der sein Cockpit bei Rahal Letterman Lanigan Racing mitten in der Saison 2023 räumen musste, hat für 2024 eine neue Heimat bei Dale Coyne Racing gefunden. Der Brite ist im #18 Coyne-Honda für einen Großteil der Rennen gesetzt, nämlich 14 der insgesamt 18 im Kalender stehenden.
Bestätigt als Coyne-Neuzugang 2024: Nolan Siegel (USA) *
* Nolan Siegel fährt in der IndyCar-Saison 2024 ebenfalls ausgewählte Rennen für Dale Coyne Racing. Der 19-jährige US-Amerikaner pilotiert den #18 Coyne-Honda als Rookie bei vier Events, darunter das Indy 500. Getestet hat Siegel bereits für das Team. Auf Vollzeitbasis fährt er in der Indy-NXT-Serie für HMD Motorsports.
Bestätigt als Coyne-Neuzugang 2024: Colin Braun (USA) *
* Und auch Colin Braun, der über jede Menge Erfahrung in diversen Langstreckenserien verfügt, kommt 2024 bei Dale Coyne Racing zu seinem IndyCar-Debüt. Auch er hat im Winter für das Team getestet. Sein Rennprogramm umfasst usgewählte Rennen im zweiten Auto, dem #51 Coyne-Honda, und zwar unter anderem den Saisonauftakt in St. Petersburg.
Katherine Legge ?
Katherine Legge, die 2023 beim Indy 500 für Rahal Letterman Lanigan Racing am Start war, könnte 2024 ein solches Programm für Dale Coyne Racing bestreiten. Für den #51 Coyne-Honda ist die Britin für mindestens ein Ovalrennen im Gespräch. Bestätigt ist das aber noch nicht.
Benjamin Pedersen ?
Kommt Benjamin Pedersen, der bei A.J. Foyt Enterprises trotz Vertrags bis einschließlich 2025 schon nach seiner Debütsaison 2023 nicht mehr zum Zug kommt, in der Saison 2024 für ausgewählte Rennen bei Dale Coyne Racing unter? Auch er rechnet sich Chancen aus, den #51 Coyne-Honda bei einigen Rennen zu fahren.
Ed Carpenter Racing (Chevrolet)
2023 angetreten mit Conor Daly (#20), Rinus VeeKay (#21) sowie bei ausgewählten Rennen mit Ed Carpenter (#33; nicht im Bild)
Bestätigt als Carpenter-Neuzugang 2024: Christian Rasmussen (Dänemark) *
* Christian Rasmussen, aktueller Champion der Indy-NXT-Serie, fährt 2024 ein Teilzeitprogramm in der IndyCar-Serie. Bei Ed Carpenter Racing sitzt der Däne bei den Rundkstreckenrennen im #20 Carpenter-Chevrolet. Für das Indy 500 wechselt Rasmussen ins dritte Auto des Teams. Es wird das einzige Ovalrennen 2024 für den Rookie.
Bestätigt für 2024: Ed Carpenter (USA) *
* Ed Carpenter, dem der Rennstall Ed Carpenter Racing gehört, fährt auch 2024 wieder die Ovalrennen. Anders als in jüngster Vergangenheit tut er das aber nicht im dritten Auto. Stattdessen fährt Carpenter die Ovale im #20 Carpenter-Chevrolet, der auf den Rundkursen von Christian Rasmussen gefahren wird.
Bestätigt für 2024: Rinus VeeKay (Niederlande)
Rinus VeeKay (seit 2020 im Team) fährt auch 2024 den Carpenter-Chevrolet mit der Startnummer 21
Dreyer & Reinbold Racing (Chevrolet)
2023 beim Indy 500 mit Ryan Hunter-Reay (#23) und Stefan Wilson / Graham Rahal (#24) angetreten
Bestätigt für 2024: Ryan Hunter-Reay (USA) '*
* Ryan Hunter-Reay, der 2023 beim Indy 500 für Dreyer & Reinbold Racing fuhr, bevor er die zweite Hälfte der IndyCar-Saison für Ed Carpenter Racing bestritt, ist für 2024 wieder bei Dreyer & Reinbold für das Indy 500 gesetzt.
Bestätigt als Dreyer/Reinbold-Neuzugang 2024: Conor Daly (USA) *
* Conor Daly ist ebenfalls bei Dreyer & Reinbold Racing für das Indy 500 des Jahres 2024 gesetzt. Er fährt das zweite Auto des Teams. Für Daly ist es nach den Teams Carpenter, Shank und Rahal, für die er 2023 allesamt ausgewählte Rennen fuhr, der vierte IndyCar-Arbeitgeber innerhalb eines Jahres.
Andretti Global (Honda)
2023 als Andretti Autosport angetreten mit Colton Herta (#26), Kyle Kirkwood (#27), Romain Grosjean (#28), Devlin DeFrancesco (#29; nicht im Bild) sowie beim Indy 500 mit Marco Andretti (#98; nicht im Bild)
Bestätigt für 2024: Colton Herta (USA)
Colton Herta (seit 2020 im Team) fährt auch 2024 den Andretti-Honda mit der Startnummer 26
Bestätigt für 2024: Kyle Kirkwood (USA)
Kyle Kirkwood (seit 2023 im Team) fährt auch 2024 den Andretti-Honda mit der Startnummer 27
Bestätigt als Andretti-Neuzugang 2024: Marcus Ericsson (Schweden)
Marcus Ericsson wechselt von Chip Ganassi Racing zu Andretti Global. Romain Grosjean und Devlin DeFrancesco verlassen das Andretti-Team, das 2024 nur nur noch drei statt vier Autos auf Vollzeitbasis einsetzt. Ericsson übernimmt den #28 Andretti-Honda von Grosjean.
Bestätigt für 2024: Marco Andretti (USA) *
* Marco Andretti, der seit 2006 für das Team seines Vaters Michael Andretti fährt, seit 2021 aber nur noch beim Indy 500 antritt, ist für ein solches Teilzeitprogramm beim Saisonhöhepunkt auch 2024 gesetzt.
Abel Motorsports (Chevrolet)
2023 beim Indy 500 mit R.C. Enerson (#50) angetreten
Bestätigt für 2024: R.C. Enerson (USA) *
* R.C. Enerson, der für Abel Motorsports beim Indy 500 des Jahres 2023 antrat, ist im Team von Bill Abel auch für 2024 gesetzt. Im Mai wird Enerson versuchen, seine erfolgreiche Qualifikation für den IndyCar-Saisonhöhepunkt zu wiederholen.
Meyer Shank Racing (Honda)
2023 angetreten mit Helio Castroneves (#06) und Simon Pagenaud (#60)
Bestätigt als Shank-Neuzugang 2024: Tom Blomqvist (Großbritannien)
Tom Blomqvist ist in der IndyCar-Saison 2024 einer der Rookies. Der Brite steht bei Meyer Shank Racing seit 2022 unter Vertrag, war aber bislang in der IMSA-Serie am Start. Dort errang er 2022 gemeinsam mit Oliver Jarvis den Titel. Zudem war er 2022 und 2023 Teil des siegreichen Aufgebots bei den 24h Daytona. In der IndyCar-Serie übernimmt Blomqvist das Auto von Helio Castroneves, verwendet aber die Startnummer 66.
Bestätigt als Shank-Neuzugang 2024: Felix Rosenqvist (Schweden)
Felix Rosenqvist wechselt von McLaren zu Shank, um das Cockpit des zweiten Shank-Honda (#60) von Simon Pagenaud zu übernehmen. Pagenauds Zukunft ist nach dessen Mid-Ohio-Unfall offen.
Bestätigt für 2024: Helio Castroneves (Brasilien) *
* Helio Castroneves (seit 2021 im Team) fährt 2024 keine volle IndyCar-Saison mehr, sondern für Meyer Shank Racing nur noch das Indy 500. Dieses bestreitet er in einem dritten Shank-Honda (Startnummer 06). Neu ist, dass Castroneves im Team von Michael Shank und Jim Meyer auch selber Teamanteile besitzt.
Juncos Hollinger Racing (Chevrolet)
2023 beim Indy 500 mit Ryan Hunter-Reay (#23) und Stefan Wilson / Graham Rahal (#24) angetreten
Bestätigt als Juncos-Neuzugang 2024: Romain Grosjean (Frankreich)
Romain Grosjean wechselt von Andretti Autosport zu Juncos Hollinger Racing, um 2024 das Cockpit des #77 Juncos-Chevrolet von Callum Ilott zu übernehmen. Dass sich das Team nach zwei Jahren von Ilott trennt, steht fest. Neuzugang Grosjean fährt 2024 parallel zur vollen IndyCar-Saison für Juncos auch noch einzelne IMSA-Rennen für Lamborghini.
Bestätigt für 2024: Agustín Canapino (Argentinien)
Agustin Canapino (seit 2023 im Team) fährt auch 2024 den Juncos-Chevrolet mit der Startnummer 78
51

Die Saison 2024 der IndyCar-Serie wird die erste, in der Hybridmotoren zum Einsatz kommen. Das eröffnet den zahlreichen Teams mit entweder Chevrolet- oder Honda-Triebwerk einige neue Möglichkeiten, birgt aber gerade in der ersten Saison auch Risiken. Wie ausgereift die Hybridtechnik sein wird, bleibt abzuwarten. Das Debüt hat man bereits verschoben vom Saisonauftakt auf einen späteren Zeitpunkt in der Saison.

Der IndyCar-Kalender 2024 mit 17 Meisterschaftsläufen und einem Show-Rennen um eine Million US-Dollar liegt vor. Hinsichtlich der Besetzungen der Teams gibt es den einen oder anderen Fahrerwechsel zu vermelden. Allerdings sind noch nicht alle Cockpits für die neue Saison fest vergeben.

Wir geben in Form der Fotostrecke oben und in der tabellarischen Übersicht unten einen Überblick über die Silly-Season mit den bestätigten und den im Gespräch befindlichen Fahrern.

Neuestes Update: Dale Coyne Racing (5. März)

 

Übersicht: Teams und Fahrer für die IndyCar-Saison 2024

Team Auto 1 Auto 2 Auto 3 Auto 4 Auto 5 Im Gespräch
Penske United States Josef Newgarden New Zealand Scott McLaughlin Australia Will Power --- --- ---
McLaren
Mexico Patricio O'Ward United States David Malukas United States Alexander Rossi United States Kyle Larson * ---

---

Ganassi
Barbados Kyffin Simpson Sweden Linus Lundqvist New Zealand Scott Dixon

Spain Alex Palou

New Zealand Marcus Armstrong ---
Foyt United States Santino Ferrucci United States Sting Ray Robb --- --- ---

---

Rahal United States Graham Rahal Brazil Pietro Fittipaldi

Denmark Christian Lundgaard

Japan Takuma Sato * --- ---
Coyne

United Kingdom Jack Harvey * /

United States Nolan Siegel *

 

United States Colin Braun * /

?

--- --- ---

Katherine Legge,

Benjamin Pedersen

Carpenter Denmark Christian Rasmussen * / United States Ed Carpenter * Netherlands Rinus VeeKay Denmark Christian Rasmussen * --- --- ---

Dreyer &

Reinbold *

United States Ryan Hunter-Reay *

United States Conor Daly *

--- --- --- ---
Andretti
United States Colton Herta

United States Kyle Kirkwood

Sweden Marcus Ericsson United States Marco Andretti * --- ---
Abel *
United States R.C. Enerson *

---

--- --- --- ---
Shank
Sweden Felix Rosenqvist

United Kingdom Tom Blomqvist

Brazil Helio Castroneves * --- --- ---
Juncos France Romain Grosjean Argentina Agustin Canapino --- --- ---

---

* ausgewählte Rennen

Weiterlesen:
Vorheriger Artikel Romain Grosjean, wird dein IndyCar-Jahr 2024 bei Juncos Revanche an Andretti?
Nächster Artikel Fotostrecke: Das Starterfeld der IndyCar-Saison 2024

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland