präsentiert von:

IndyCar: 3. Long-Beach-Pole in Folge für Helio Castroneves

Während sich Helio Castroneves auch in diesem Jahr im IndyCar-Qualifying in Long Beach den besten Startplatz holt, muss Teamkollege, Vorjahressieger und Titelverteidiger Simon Pagenaud vom letzten Startplatz losfahren.

IndyCar: 3. Long-Beach-Pole in Folge für Helio Castroneves
Polesitter: Helio Castroneves, Team Penske, Chevrolet
Helio Castroneves, Team Penske, Chevrolet
Helio Castroneves, Team Penske, Chevrolet
Polesitter: Helio Castroneves, Team Penske, Chevrolet
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing, Honda
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport, Honda
James Hinchcliffe, Schmidt Peterson Motorsports, Honda
Alexander Rossi, Herta - Andretti Autosport, Honda
Graham Rahal, Rahal Letterman Lanigan Racing, Honda
Charlie Kimball, Chip Ganassi Racing, Honda
Josef Newgarden, Team Penske, Chevrolet
Will Power, Team Penske, Chevrolet
Marco Andretti, Andretti Autosport, Honda
Marco Andretti, Andretti Autosport, Honda
Simon Pagenaud, Team Penske, Chevrolet
Simon Pagenaud, Team Penske, Chevrolet

Das wohl berühmteste Stadtrennen in den USA, der Grand Prix von Long Beach, wird an diesem Wochenende bereits zum 43. Mal ausgetragen. Seit 1984 ist das Rennen an der Pazifikküste in Kalifornien fester Bestandteil des IndyCar-Kalenders.

Die beste Ausgangslage für das 85-Runden-Rennen am Sonntag hat einmal mehr Helio Castroneves. Nachdem der er bereits in den Jahren 2015 und 2016 in Long Beach auf die Pole-Position gefahren war, gelang dies dem Brasilianer mit seinem #3 Penske-Chevrolet auch diesmal wieder.

Helio Castroneves: Nach fast 3 Jahren wieder ein Sieg?

Mit einer Rundenzeit von 1:06,225 Minuten setzte sich Castroneves in entscheidenden Q3 nicht nur gegen seine 5 Mitstreiter durch. Er unterbot damit auch seinen eigenen Streckenrekord aus dem Jahr 2015 (1:06,629 Minuten).

"Die Runde war wirklich gut. Meine 3. Pole in Folge hier, fantastisch!", so Castroneves, der eigener Aussage zufolge "direkt heute feiern" will. Kein Wunder. Auf einen Sieg wartet der "Spiderman" bereits seit fast 3 Jahren. Zuletzt gewann Castroneves im Juni 2014 in Detroit ein IndyCar-Rennen.

Bildergalerie: IndyCar-Serie in Long Beach

Castroneves' Verfolger werden beim Start angeführt von Scott Dixon, der mit seinem Ganassi-Honda in Q3 einen Rückstand von 0,187 Sekunden aufwies. Die weiteren Teilnehmer an dem als "Firestone Fast Six" bekannten Q3 waren Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda; 3.), James Hinchcliffe (Schmidt-Honda; 4.), Alexander Rossi (Herta/Andretti-Honda; 5.) und Graham Rahal (Rahal-Honda; 6.).

Schnellster Fahrer in Reihen derer, die nach Q2 einpacken mussten, war Charlie Kimball (Ganassi-Honda). Er verpasste den Q3-Einzug um gerade mal 0,008 Sekunden, startet als 7. aber direkt vor den Penske-Teamkollegen Josef Newgarden (8.) und Will Power (9.).

Sebastien Bourdais, der nach seinem Sieg beim Saisonauftakt in St. Petersburg als Tabellenführer angereist ist, war Langsamster in Q2 und startet mit seinem Coyne-Honda von Platz 12 hinter beziehungsweise neben Tony Kanaan (Ganassi-Honda; 11.).

Simon Pagenaud auf letztem Startplatz

Im wie üblich zweigeteilten Q1 scheiterten zunächst die Andretti-Teamkollegen Marco Andretti (14.) und Takuma Sato (20.), die beide in Gruppe 2 ran mussten und dort auf 3 Penske- und 3 Ganassi-Piloten trafen.

Weil aber Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) die beiden schnellsten Runden gestrichen wurden, zog Andretti nachträglich doch noch ins Q2 ein und holte sich dort Startplatz 10. Pagenaud hingegen, der nicht nur der IndyCar-Titelverteidiger, sondern auch der Long-Beach-Vorjahressieger ist, muss am Sonntag vom 21. und letzten Startplatz losfahren.

"Hoffentlich habe ich morgen genau so viel Glück wie Bourdais in St. Pete", so Pagenauds Kommentar in Anspielung auf die Tatsache, dass Landsmann Sebastien Bourdais vor 4 Wochen den Saisonauftakt in St. Petersburg seinerseits vom letzten Startplatz gewann.

Grund für die Strafe gegen Pagenaud: Er stand in der Haarnadel seinem Teamkollegen Castroneves massiv im Weg und hätte um ein Haar einen Crash des späteren Polesitters verursacht.

Die komplette Startaufstellung in Long Beach

Der Start zum Toyota Grand Prix von Long Beach erfolgt am Sonntag kurz nach 22:30 Uhr MESZ.

geteilte inhalte
kommentare
Will Power trauert verpasster Chance beim IndyCar-Rennen nach

Vorheriger Artikel

Will Power trauert verpasster Chance beim IndyCar-Rennen nach

Nächster Artikel

IndyCar in Long Beach: James Hinchcliffe meldet sich mit Sieg zurück

IndyCar in Long Beach: James Hinchcliffe meldet sich mit Sieg zurück
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Event Long Beach
Ort Long Beach
Fahrer Helio Castroneves
Teams Team Penske
Urheber Mario Fritzsche