Designstudie: So sieht das IndyCar 2018 aus

Die US-amerikanische IndyCar-Serie hat weitere Bilder zu ihrem neuen Rennwagen herausgegeben, der in der Motorsport-Saison 2018 sein Debüt feiern wird.

Dann treten die Hersteller wieder mit einheitlichen Aero-Kits an, nachdem in den letzten 3 Jahren jeweils markenspezifische Aerodynamik-Bauteile zum Einsatz gekommen waren.

Das neue Design ist wesentlich weniger komplex als die aktuellen Aero-Kits.

Wer die neue IndyCar-Aerodynamik produzieren und vertreiben wird, ist noch offen. Laut IndyCar soll das neue Design bewusst an die IndyCar-Fahrzeuge der Vergangenheit erinnern, aber zugleich den neuesten Sicherheitsstandards entsprechen.

Laut Informationen von Motorsport.com werden bereits im Sommer 2017 Prototypen auf die Strecke gehen, je 1 Fahrzeug für Honda und Chevrolet. Beide Autos werden zusammen in Sebring testen, um einen holprigen Straßenkurs zu simulieren. Anschließend geht es für die Testfahrzeuge auch noch auf einen normalen Rundkurs sowie auf ein kleines Oval und einen Superspeedway.

Das neue Design weist einen vergleichsweise winzigen Heckflügel für Superspeedway-Rennen auf. Für die anderen Streckentypen kommt ein gewaltiger Frontflügel zum Einsatz.

Im Vergleich zum aktuellen IndyCar-Auto fehlt in den Designstudien übrigens die Abdeckung der Hinterräder.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Artikelsorte News
Tags aero-kit, aerodynamik, chassis, design, designstudie, indycar, technik