IndyCar in Birmingham: Honda-Roboter als Grand Marshal

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar in Birmingham: Honda-Roboter als Grand Marshal
David Malsher
Autor: David Malsher
Übersetzung: André Wiegold
20.04.2017, 09:36

Während des kommenden IndyCar-Rennens am Barber Motorsports Park wird der Honda-Roboter "ASIMO" als Grand Marshal fungieren und das Signal zum Starten der Motoren geben.

Tiago Monteiro, Honda Racing Team JAS, mit Roboter
Honda
Carlos Munoz, A.J. Foyt Enterprises, Chevrolet
Will Power, Team Penske, Chevrolet
Sébastien Bourdais, Dale Coyne Racing, Honda

Der Roboter, der als Meilenstein der innovativen Mobilität gilt, wird das Rennen mit den berühmten Worten, "Gentlemen, start your engines", einleiten.

ASIMO selbst gilt als der am weitesten entwickelte zweibeinige, menschenähnliche Roboter auf der Welt. Entwickelt wurde er von Honda. Er soll Menschen bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen.

Die neuste Version ist sogar in der Lage, Zeichensprache zu sprechen. Er erkennt menschliche Gesichter, kann Treppen steigen und springen. Er ist in der Lage, auf einem Bein zu balancieren, zu rennen und zu gehen.

"Wir fühlen uns geehrt, ASIMO als Grand Marshal gewonnen zu haben", sagte ZOOM-Motorsports-Präsident George Dennis. "Es wir das 1. Rennevent überhaupt sein, an dem ASIMO teilnehmen wird. Wir freuen uns, mit seiner Anwesenheit Geschichte zu schreiben."

Nächster IndyCar Artikel
Alle Formel-1-Fahrer mit Sieg beim Indy 500

Vorheriger Artikel

Alle Formel-1-Fahrer mit Sieg beim Indy 500

Nächster Artikel

Designstudie: So sieht das IndyCar 2018 aus

Designstudie: So sieht das IndyCar 2018 aus
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Urheber David Malsher
Artikelsorte News