IndyCar
16 Aug.
-
18 Aug.
Event beendet
22 Aug.
-
24 Aug.
Event beendet
30 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:

IndyCar-Kalender 2020 präsentiert: Richmond ersetzt Pocono

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar-Kalender 2020 präsentiert: Richmond ersetzt Pocono
Autor:
01.09.2019, 19:23

Der Rennkalender für die IndyCar-Saison 2020 steht fest: Pocono fliegt raus, Richmond feiert Comeback, neuer Termin für Austin und lange Sommerpause

Die IndyCar-Serie wird auch in der Saison 2020 wieder 17 Rennen aus. Dennoch weist der am Sonntag präsentierte IndyCar-Kalender 2020 hinsichtlich der Austragungsorte eine Veränderung gegenüber der laufenden Saison auf.

So taucht der Pocono Raceway, wo zuletzt von 2013 bis 2019 gefahren wurde und auf dem es mehrere schwere Crashs gab, nicht mehr auf. Stattdessen wird es erstmals nach elf Jahren wieder ein IndyCar-Rennen auf dem Richmond Raceway geben.

Das 0,75-Meilen-Oval im US-Bundesstaat Virginia tauchte zuletzt in der Saison 2009 im IndyCar-Kalender auf. Wie damals, so wird auch beim Comeback an seinem Samstagabend unter Flutlicht (27. Juni) gefahren.

Abgesehen davon, dass Richmond Pocono ablöst, erhalten einige Rennen neue Plätze im Kalender. So rückt der Circuit of The Americas in Austin vom März in den April. Dort wird 2020 das vierte Saisonrennen stattfinden, nachdem es 2019 die IndyCar-Premiere auf dieser Strecke gegeben hatte.

Konstant bleiben wie bereits vorab verkündet die Orte für den Saisonauftakt (St. Petersburg in Florida; 15. März) und für das Saisonfinale (Laguna Seca in Kalifornien; 20. September). Erhalten bleibt auch der Double-Header in Detroit mit zwei Rennen an einem Wochenende (30./31. Mai). Dieser folgt wie üblich direkt auf den Saisonhöhepunkt, das Indy 500 (24. Mai).

Erhalten bleiben zudem die Flutlichtrennen an einem Samstagabend auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth (6. Juni), auf dem Iowa Speedway in Newton (18. Juli) und im Gateway Motorsports Park in St. Louis (22. August). Zusammen mit Richmond gibt es 2020 also vier Flutlichtrennen.

Nach dem Iowa Speedway gibt es aber zunächst eine vierwöchige Sommerpause. Weiter geht es am 16. August auf dem Mid-Ohio Sports Car Course, wo zuletzt stets am letzten Juli-Wochenende gefahren wurde. Grund für die Sommerpause im IndyCar-Kalender 2020 sind die Olympischen Spiele in Tokio.

Insgesamt teilen sich die 17 IndyCar-Rennen 2020 wie folgt auf die unterschiedlichen Streckentypen auf: Sieben permanente Rundkurse, fünf Stadtkurse und fünf Ovale.

Der IndyCar-Kalender 2020:

Datum Rennen Strecke Streckentyp
15. März United States St. Petersburg Streets of St. Petersburg Stadtkurs
5. April United States Birmingham Barber Motorsports Park Rundkurs
19. April United States Long Beach Streets of Long Beach Stadtkurs
26. April United States Austin Circuit of The Americas Rundkurs
9. Mai United States Indianapolis (GP) * Indianapolis Motor Speedway Rundkurs
24. Mai United States Indianapolis (Indy 500) Indianapolis Motor Speedway Oval
30. Mai United States Detroit 1 The Raceway on Belle Isle Stadtkurs
31. Mai United States Detroit 2 The Raceway on Belle Isle Stadtkurs
6. Juni United States Fort Worth ** Texas Motor Speedway Oval
21. Juni United States Elkhart Lake Road America Rundkurs
27. Juni United States Richmond ** Richmond Raceway Oval
12. Juli Canada Toronto Exhibition Place Stadtkurs
18. Juli United States Newton ** Iowa Speedway Oval
16. August United States Mid-Ohio Mid-Ohio Sports Car Course Rundkurs
22. August United States St. Louis ** Gateway Motorsports Park Oval
6. September United States Portland Portland Int'l. Raceway Rundkurs
20. September United States Laguna Seca Laguna Seca Raceway Rundkurs

* Rennen am Samstag

** Flutlichtrennen am Samstagabend

 

Mit Bildmaterial von LAT.

IndyCar im Aufwind: St. Louis muss zusätzliche Tribünen öffnen

Vorheriger Artikel

IndyCar im Aufwind: St. Louis muss zusätzliche Tribünen öffnen

Nächster Artikel

IndyCar Portland: Will Power siegt - Turbulenzen für die Titelanwärter

IndyCar Portland: Will Power siegt - Turbulenzen für die Titelanwärter
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Urheber Mario Fritzsche