präsentiert von:

IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar-Kalender 2021 steht: 17 Rennen, aber nur noch drei Ovale
Autor:

Die IndyCar-Saison 2021 wird größtenteils auf Stadtkursen und permanenten Rundkursen ausgetragen - Nashville die einzige neue Strecke im Kalender

Einen Tag nach Verkündung des NASCAR-Kalenders 2021 steht auch der IndyCar-Kalender 2021 fest. Gefahren werden in der neuen Saison 17 Rennen, wobei es dank des spektakulären neuen Stadtkurses in Nashville einen bereits verkündeten Neuzugang im Kalender gibt.

Während Nashville (8. August) als neues Stadtrennen hinzukommt, wird der Circuit of The Americas in Austin in der IndyCar-Saison 2021 nicht mehr befahren. Dort bleibt es somit beim einmaligen Gastspiel aus der Saison 2019, denn im Coronajahr 2020 war Austin eines von zahlreichen abgesagten IndyCar-Rennen. Die anderen aber (Birmingham, Long Beach, Detroit, Toronto, Portland und Laguna Seca) kehren 2021 allesamt zurück.

Zwei Ovale aus dem Kalender gestrichen

Nicht zurückkehren werden indes zwei Ovale. Denn der Iowa Speedway fehlt im IndyCar-Kalender 2021 ebenso wie der Richmond Raceway. In Richmond war für 2020 eigentlich nach zehnjähriger Pause das IndyCar-Comeback vorgesehen gewesen. Coronabedingt kam es aber nicht dazu. Und für 2021 schaut man kurzen Oval im US-Bundesstaat Virginia nun ebenso in die Röhre wie am kurzen Oval in Newton im US-Bundesstaat Iowa.

Dass der IndyCar-Kalender 2021 trotzdem 17 Rennen aufweist, liegt daran, dass es neben dem traditionellen Double-Header in Detroit (2020 ausgefallen) in der neuen Saison auch auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth einen Double-Header gibt. Dort nämlich finden am 1./2. Mai die ersten beiden von insgesamt nur noch vier Ovalrennen der Saison. Die anderen beiden sind das Indy 500 (30. Mai) und St. Louis (21. August).

Jimmie Johnson potenziell bei 13 von 17 Rennen dabei

Abgesehen von Detroit und Fort Worth finden 2021 auch auf dem Indianapolis-Rundkurs zwei Rennen statt, allerdings an unterschiedlichen Wochenenden. Der Grand Prix von Indianapolis ist für den 15. Mai angesetzt. Drei Monate später gibt es am 14. August ein weiteres Rennen. Dieses ist Teil des Double-Headers mit NASCAR, denn am 15. August fährt die NASCAR-Topliga erstmals auch auf dem Indianapolis-Rundkurs anstelle des Indianapolis-Ovals (kompletter NASCAR Cup-Kalender 2021).

Was den IndyCar-Kalender 2021 betrifft, so ist der Saisonauftakt für den 7. März in St. Petersburg (Florida) angesetzt. Auf dem Stadtkurs, der Teile des lokalen Flughafens einbezieht, findet in wenigen Wochen (25. Oktober) zunächst das IndyCar-Saisonfinale 2020 statt. Viereinhalb Monate später gibt es an gleicher Stelle erneut IndyCar-Action. Das IndyCar-Saisonfinale 2021 ist wie 2019 auf dem Laguna Seca Raceway (19. September) angesetzt.

Sofern sich bei Chip Ganassi Racing für das geplante Rundstrecken-Programm für Jimmie Johnson ein Sponsor findet, würde der siebenmalige NASCAR-Champion in der IndyCar-Saison 2021 dann 13 der 17 Saisonrennen bestreiten.

Der IndyCar-Kalender 2021:

Datum Rennen Strecke Streckentyp
07.03.  St. Petersburg Streets of St. Petersburg Stadtkurs
11.04.  Birmingham Barber Motorsports Park Rundkurs
18.04.  Long Beach Streets of Long Beach Stadtkurs
01.05.  Fort Worth 1 Texas Motor Speedway Oval
02.05.  Fort Worth 2 Texas Motor Speedway Oval
15.05.  Indianapolis-GP 1 Indianapolis Motor Speedway Road Course Rundkurs
30.05. Indy 500 Indianapolis Motor Speedway Oval
12.06.  Detroit 1 The Raceway on Belle Isle Stadtkurs
13.06.  Detroit 2 The Raceway on Belle Isle Stadtkurs
20.06.  Elkhart Lake Road America Rundkurs
04.07.  Mid-Ohio Mid-Ohio Sports Car Course Rundkurs
11.07. Canada Toronto Exhibition Place Stadtkurs
08.08.  Nashville Streets of Nashville Stadtkurs
14.08.  Indianapolis-GP 2 Indianapolis Motor Speedway Road Course Rundkurs
21.08.  St. Louis Gateway Motorsports Park Oval
12.09.  Portland Portland International Raceway Rundkurs
19.09.  Laguna Seca Laguna Seca Raceway Rundkurs

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von IndyCar Series.

IndyCar-Chef Mark Miles im Interview: "Wir werden noch viel mehr tun"

Vorheriger Artikel

IndyCar-Chef Mark Miles im Interview: "Wir werden noch viel mehr tun"

Nächster Artikel

"Mit vier Teams gesprochen": Castroneves und sein IndyCar-Comeback

"Mit vier Teams gesprochen": Castroneves und sein IndyCar-Comeback
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Urheber Mario Fritzsche