IndyCar-Kalender 2022: Oval in Iowa kehrt mit Double-Header zurück

Die IndyCar-Serie kehrt im Jahr 2022 für einen Double-Header auf das Oval in Iowa zurück - Die Meisterschaft hat sich vorgenommen, wieder mehr Ovale zu besuchen

IndyCar-Kalender 2022: Oval in Iowa kehrt mit Double-Header zurück

Iowa ist zurück im Kalender und damit hat die IndyCar-Serie ihr Versprechen, wieder mehr Ovale in den Kalender aufzunehmen, gehalten. Nach einem Jahr Pause wird der in Newton liegende Kurs mit einem Double-Header auffahren. Der 1,4 Kilometer lange Short-Track hat seit seiner Eröffnung im Jahr 2016 insgesamt 15 IndyCar-Rennen ausgetragen.

Die beiden Rennen werden kommendes am 23. und 24. Juli 2022 stattfinden. "Wir freuen uns auf die Rückkehr des Iowa Speedways in den Kalender der IndyCar-Serie", sagt Serieninhaber Roger Penske. "Iowa hat über die Jahre gezeigt, ein passendes Zuhause für Nordamerikas besten Formelsport zu sein. Wir haben es sehr vermisst, unsere Fans dieses Jahr in Iowa zu sehen und freuen uns auf das, was vor uns liegt."

Dabei spricht US-Rennsport-Urgestein Penske davon, dass das Oval im Norden der USA ein "Schlüsselfaktor" und 'Höhepunkt im Kalender" der Serie sei. Iowas Gouverneur Kim Reynolds fügt hinzu: "Der Staat Iowa hat sich mit dem Bau des Iowa Speedways dem Rennsport verschrieben. Iowa ist gut geeignet, um ein IndyCar-Austragungsort für Rennsportfans im ganzen Land zu sein."

Penske spricht außerdem die "lange Rennsport-Geschichte" des Bundesstaates an, der "eng mit der IndyCar-Serie" verbunden ist. Unterstützt wird der Event von Hy-Vee, das als Hauptsponsor auftritt. Das Einzelhandelsunternehmen ist außerdem auf dem dritten Teilzeit-Auto von Rahal-Lanigan-Letterman präsent, das in der Saison 2021 bisher von Santino Ferruci und Christian Lundgaard gesteuert wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Ex-Formel-1-Fahrer Kevin Magnussen möchte das Indy 500 bestreiten

Vorheriger Artikel

Ex-Formel-1-Fahrer Kevin Magnussen möchte das Indy 500 bestreiten

Nächster Artikel

IndyCar St. Louis: Newgarden-Sieg bei Ganassi-Frust stellt Titelkampf auf Kopf

IndyCar St. Louis: Newgarden-Sieg bei Ganassi-Frust stellt Titelkampf auf Kopf
Kommentare laden