Nach 320-km/h-Crash: IndyCar-Fahrer erhält Startfreigabe

IndyCar-Fahrer Ryan Hunter-Reay darf trotz seines schweren Unfalls in der Qualifikation von Pocono ins Rennen gehen. Die Ärzte erteilten die erforderliche Freigabe.

Nach 320-km/h-Crash: IndyCar-Fahrer erhält Startfreigabe
Unfall: Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda

Und das, obwohl Hunter-Reay am Samstag bei rund 320 km/h die Kontrolle über sein Auto verloren hatte und hart in die Streckenbegrenzung von Kurve 3 eingeschlagen war.

Bei diesem Unfall sollen kurzzeitig Kräfte von 130g auf den US-Amerikaner eingewirkt haben. Außer Prellungen hat Hunter-Reay aber keine Verletzungen davongetragen und geht in Pocono vom hinteren Ende der Startaufstellung ins Rennen.

Ebenfalls mit dabei sind die beiden weiteren Unfall-Piloten des IndyCar-Samstags, Ed Carpenter und Helio Castroneves. Bei im Vergleich weniger heftigen Crashs hatten sie sich keine Verletzungen zugezogen.

geteilte inhalte
kommentare
Schwerer Unfall überschattet IndyCar-Qualifying in Pocono
Vorheriger Artikel

Schwerer Unfall überschattet IndyCar-Qualifying in Pocono

Nächster Artikel

IndyCar in Pocono: Will Power siegt nach Rundenrückstand

IndyCar in Pocono: Will Power siegt nach Rundenrückstand
Kommentare laden