Juan Pablo Montoya "nicht in Eile" bei Klärung seiner Zukunft

geteilte inhalte
kommentare
Juan Pablo Montoya
David Malsher
Autor: David Malsher
Übersetzung: Stefan Ehlen
06.10.2016, 06:41

IndyCar-Fahrer Juan Pablo Montoya hat sein Penske-Cockpit an Josef Newgarden verloren, will nun aber keine Entscheidung übers Knie brechen.

Takuma Sato, A.J. Foyt Enterprises, Honda
Juan Pablo Montoya, Team Penske, Chevrolet
Juan Pablo Montoya, Team Penske, Chevrolet

"Ich bin da nicht in Eile", sagt Montoya gegenüber Motorsport.com. "Ich habe bereits mit vielen Leuten gesprochen und schaue mich nach der besten Gelegenheit um. Ich versuche einfach zu entscheiden, was das Beste für mich ist."

Mögliche Anlaufstellen für Montoya gibt es zuhauf, alleine 4 IndyCar-Teams sollen Interesse an den Fahrdiensten des Kolumbianers haben – darunter Chip Ganassi Racing, für die Montoya schon einmal das Indy 500 gewonnen hat.

Weitere Chancen könnten sich zudem im Sportwagen-Umfeld auftun, sogar ein Verbleib Montoyas als Testfahrer bei Penske ist nicht ausgeschlossen.

Nächster IndyCar Artikel
Ganassi sattelt um: IndyCar ab 2017 mit Honda statt mit Chevy

Previous article

Ganassi sattelt um: IndyCar ab 2017 mit Honda statt mit Chevy

Next article

Penske holt Josef Newgarden als Montoya-Nachfolger für IndyCar-Saison 2017

Penske holt Josef Newgarden als Montoya-Nachfolger für IndyCar-Saison 2017