Offiziell: Romain Grosjean wechselt für IndyCar-Saison 2022 zu Andretti

Andretti statt Coyne: Romain Grosjean wechselt für seine kommenden IndyCar-Jahre das Team und fährt ab 2022 jeweils die volle Saison inklusive Indy 500

Offiziell: Romain Grosjean wechselt für IndyCar-Saison 2022 zu Andretti

Es hatte sich seit Wochen abgezeichnet, jetzt ist es offiziell bestätigt: Romain Grosjean dockt beginnend mit der IndyCar-Saison 2022 bei Andretti Autosport an. Die an diesem Wochenende in Long Beach zu Ende gehende Saison 2021 hat der ehemalige Formel-1-Pilot für Dale Coyne Racing bestritten und dort starke Leistungen gezeigt.

Fotos: Romain Grosjean in der IndyCar-Serie

So fuhr Grosjean schon vor dem Saisonfinale am Sonntag dreimal auf das Podium, einmal auf die Pole und hat sogar noch Chancen, die Rookie-Wertung für sich zu entscheiden. Letzteres, obwohl er im Gegensatz zu Penske-Rookie Scott McLaughlin nicht die volle Saison bestritten hat. Während der dreimalige Supercars-Champion auch sämtliche Ovalrennen im Kalender fuhr, ließ Grosjean in seiner Rookie-Saison die drei Rennen auf den großen Ovalen (Texas-Doppel und Indy 500) noch aus.

 

Bei seinem neuen Arbeitgeber Andretti Autosport hat Grosjean einen Mehrjahresvertrag unterzeichnet. Beginnend mit der Saison 2022 übernimmt er das Cockpit des von DHL gesponserten Andretti-Honda mit der Startnummer 28 von Ryan Hunter-Reay. Der Ex-Champion aus den USA verlässt das Team von Michael Andretti nach zwölf überwiegend erfolgreichen Jahren. Seine Zukunft ist ebenso offen wie jene von James Hinchcliffe, der sein Vollzeitcockpit im Andretti-Team ebenfalls räumen muss.

Ryan Hunter-Reay

Grosjean übernimmt ab 2022 den gelben #28 Andretti-Honda von Ryan Hunter-Reay

Foto: Motorsport Images

Ganz anders Grosjean: Der 35-jährige Franzose wird der neue Teamkollege von Colton Herta, Alexander Rossi und dem noch nicht offiziell bestätigten vierten Fahrer des Andretti-Teams sein. Und im Gegensatz zu 2021 im Coyne-Team wird Grosjean ab 2022 bei Andretti jeweils die volle Saison fahren. Der Texas Motor Speedway und nicht zuletzt der Ovalkurs des Indianapolis Motor Speedway werden für ihn somit Neuland sein.

"Ja, ja, nächstes Jahr wird es eine volle Saison sein", hatte Grosjean schon vor wenigen Tagen im Video-Interview mit Will Buxton für "This Week with Will Buxton" auf Motorsport.tv verraten, ohne dabei das Team zu nennen. Sehr wohl aber stellte der ehemalige Formel-1-Pilot bei dieser Gelegenheit heraus, dass man die Ovalrennen "wirklich respektieren muss". Einen ersten Eindruck davon hat er im August bei seinem Ovaldebüt in St. Louis bekommen.

Jetzt, da sein Wechsel zu Andretti Autosport offiziell bestätigt ist, sagt Grosjean: "Ich freue mich sehr, bei Andretti Autosport einzusteigen und in der nächsten Saison den DHL-Honda mit der Startnummer 28 zu fahren. Es ist eine große Ehre, für ein so großartiges Team wie Andretti zu fahren. Jeder in der Motorsportwelt kennt den Namen Andretti. Ich bin sehr glücklich und stolz, mit diesem Team Rennen zu fahren."

"Ich bin auch sehr stolz darauf, DHL zu repräsentieren", so Grosjean weiter. "Ich kenne die DHL-Farben auf Rennwagen schon sehr lange. Ich könnte nicht stolzer sein, ein so großartiges Unternehmen in der IndyCar-Serie zu vertreten. Ich hoffe, dass wir gemeinsam sehr erfolgreich sein werden, denn das ist unser aller Ziel."

Abschließend dankt der Franzose seinem noch aktuellen Arbeitgeber, für den er an diesem Wochenende zum letzten Mal ins Lenkrad greift: "Ich möchte mich auch bei Dale Coyne Racing dafür bedanken, dass man mir die Möglichkeit gegeben hat, in die IndyCar-Serie einzusteigen. Ich habe die Rennen so sehr genossen. Dieses Team hat mir die Chance gegeben, für eines der konkurrenzfähigsten und besten Teams der Welt zu fahren."

Michael Andretti hat gut lachen: DHL bleibt als Sponsor, Grosjean kommt als Fahrer

Michael Andretti hat gut lachen: DHL bleibt als Sponsor, Grosjean kommt als Fahrer

Foto: IndyCar Media

Grosjeans künftiger Teamchef Michael Andretti ergänzt: "Wir freuen uns sehr, Romain in der Familie von Andretti Autosport willkommen zu heißen. Er hatte schon vor seinem Wechsel in die IndyCar-Serie einen beeindruckenden Lebenslauf. Zu sehen, was er in seiner Rookie-Saison hier geleistet hat, war gelinde gesagt aufregend."

"Seine umfangreiche Motorsporterfahrung wird dem Team zusammen mit unserem ohnehin schon starken Fahreraufgebot für 2022 zu Gute kommen. Wir freuen uns auch sehr über die Fortsetzung unserer starken Partnerschaft mit DHL. Das DHL-Sponsoring ist eines der längsten und erfolgreichsten im Fahrerlager. Wir freuen uns auf weitere Erfolge auf und neben der Rennstrecke", so Andretti.

Weiterlesen:

Mit Bildmaterial von IndyCar Media.

geteilte inhalte
kommentare
Warum McLaughlin den Rookie-Titel verdient, sein Ziel aber viel höher ist

Vorheriger Artikel

Warum McLaughlin den Rookie-Titel verdient, sein Ziel aber viel höher ist

Nächster Artikel

Fotostrecke: Bestenliste der IndyCar-Rennsieger

Fotostrecke: Bestenliste der IndyCar-Rennsieger
Kommentare laden