IndyCar
22 Aug.
-
24 Aug.
Event beendet
30 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
20 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
Details anzeigen:

Pocono-Crash: Takuma Sato wehrt sich gegen Anschuldigungen

geteilte inhalte
kommentare
Pocono-Crash: Takuma Sato wehrt sich gegen Anschuldigungen
Autor:
20.08.2019, 14:15

Takuma Sato analysiert den schweren Unfall auf dem Pocono Raceway aus seiner Sicht: Alexander Rossi sei nach oben gezogen, er selbst gerade gefahren

Nach dem schweren Unfall auf dem Pocono Raceway hat Takuma Sato in den sozialen Medien Stellung zum Unfallhergang bezogen. Der ehemalige Formel-1-Pilot war nach dem Crash, der fünf Autos aus dem Rennen riss, von allen Seiten heftig kritisiert worden.

Via Twitter äußert sich der Japaner nun zum Unfall aus seiner Sicht. Er bezieht sich dabei auf Linien im Boden, die parallel zur Mauer verlaufen.

 

Screenshots der Aufnahmen aus der Perspektive Alexander Rossis zeigen, dass Rossi, der seinen Andretti-Teamkollegen Ryan Hunter-Reay zu diesem Zeitpunkt neben sich hatte, auf der Geraden leicht nach rechts gezogen ist.

 

In einem zweiten Tweet zeigt Sato die Aufnahmen aus seiner Onboard-Kamera, die nicht im Fernsehen gezeigt wurden. Es handelt sich hier nämlich nur um eine niedrig auflösende Sicherheitskamera für die Rennleitung und keine HD-Kamera, die für die TV-Übertragungen benutzt wird.

Mit dem Video zeigt er, dass er sich parallel zu den Linien und damit zur Mauer bewegt hat. Die Kollision sei dadurch zustande gekommen, dass Rossi zwischen ihm und Hunter-Reay eingeklemmt wurde, so der 42-Jährige.

Will Power

Auf der zweiten Hälfte der Geraden führt die natürliche Ideallinie wieder nach oben

Foto: LAT

Er entschuldigt sich außerdem bei Alexander Rossi, dass er in den Meisterschaftskampf eingegriffen hat. Auch wolle er Rossi nicht die Schuld in die Schuhe schieben.

Normalerweise ziehen die IndyCar-Fahrer ab Mitte einer Geraden wieder langsam in Richtung der Mauer hoch, um für die nächste Kurve auszuholen. Sato hat kurz vor dem Unfall Scott Dixon vor sich, der erst nach oben Richtung Mauer zieht, dann aber das Fahrzeug wieder geradestellt. Einen Moment später kommt es zur Kollision.

 

Rossi äußert sich in einer Antwort direkt in Richtung des RLL-Piloten: "Wenn du dir das Video ansiehst, wirst du feststellen, dass du nach unten gezogen bist, um den guten alten Windschatten zu ergattern." Es folgen zwei "Facepalm"-Emoticons und der Hastag #tryagain, also "versuche es erneut".

Fotostrecke: Der Crash mit fünf Autos auf dem Pocono Raceway:

Fotostrecke
Liste

Felix Rosenqvist, Ryan Hunter-Reay, Takuma Sato, Alexander Rossi, James Hinchcliffe

Felix Rosenqvist, Ryan Hunter-Reay, Takuma Sato, Alexander Rossi, James Hinchcliffe
1/5

Foto: Todd Dziadosz / Motorsport Images

Hunter-Reay, Takuma Sato, Alexander Rossi, James Hinchcliffe

Hunter-Reay, Takuma Sato, Alexander Rossi, James Hinchcliffe
2/5

Foto: Todd Dziadosz / Motorsport Images

Ryan Hunter-Reay, Alexander Rossi, Takuma Sato

Ryan Hunter-Reay, Alexander Rossi, Takuma Sato
3/5

Foto: Todd Dziadosz / Motorsport Images

Felix Rosenqvist

Felix Rosenqvist
4/5

Foto: Todd Dziadosz / Motorsport Images

Felix Rosenqvist

Felix Rosenqvist
5/5

Foto: Todd Dziadosz / Motorsport Images

Mit Bildmaterial von LAT.

Formelprofis mahnen: Pocono gehört nicht in IndyCar-Kalender

Vorheriger Artikel

Formelprofis mahnen: Pocono gehört nicht in IndyCar-Kalender

Nächster Artikel

Fürsprecher für Sato: Franchitti, Bourdais und Rahal-Team entlasten ihn

Fürsprecher für Sato: Franchitti, Bourdais und Rahal-Team entlasten ihn
Kommentare laden