präsentiert von:

Romain Grosjean mit Start in Gateway? IndyCar-Teamchef bestätigt drittes Auto

Dale Coyne Racing hat für das IndyCar-Rennen in Gateway ein drittes Auto in petto: Fährt Romain Grosjean doch im Oval?

Romain Grosjean mit Start in Gateway? IndyCar-Teamchef bestätigt drittes Auto

Romain Grosjean startet 2021 ein neues Kapitel in seiner Rennfahrer-Karriere. Der Franzose hat sich für die anstehende IndyCar-Saison der Mannschaft von Dale Coyne angeschlossen. Ursprünglich war Grosjean nur für die Rennen auf Stadt- und Rundkursen vorgesehen. Doch auch ein Einsatz im Oval ist durchaus möglich - und hängt von Grosjean selbst ab.

Auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' bestätigt Coyne, dass er für das Rennen auf dem kurzen 1,25-Meilen-Oval in Gateway ein drittes Auto für Grosjean in der Pipeline hat. Die Entscheidung für oder gegen einen Start hängt vom Franzosen selbst ab. Und für diese Entscheidung lässt sich Grosjean bewusst Zeit.

"Wir haben noch nicht wirklich darüber gesprochen", äußert sich Grosjean zurückhaltend gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Ich denke, die Chance ist groß, dass ich das gerne tun würde. Aber lasst uns mal sehen, wie die ersten Rennen laufen, und dann können wir das bewerten."

Romain Grosjean wartet noch mit Oval-Entscheidung

Romain Grosjean

Romain Grosjean testete zuletzt in Laguna Seca

Foto: IndyCar Series

Die ersten Rennen lassen jedoch noch auf sich warten - Stand jetzt ist der Auftakt für den 18. April im Barber Motorsports Park geplant. Dort gab Grosjean vor wenigen Wochen auch sein IndyCar-Debüt. Bei den Testfahrten sorgte der Franzose mit einem Crash für Aufsehen. Den Test beendete er als Zwölfter und Letzter, allerdings fehlte ihm weniger als eine Sekunde auf die Spitze.

Dass die Lernkurve aber steil nach oben zeigt, stellte Grosjean in dieser Woche bei einem privaten Test in Laguna Seca unter Beweis. Dort wies ihn das Zeiten-Tableau bereits auf Rang drei aus, auf Spitzenreiter Patricio O'Ward fehlten ihm nur 0,278 Sekunden.

Dennoch spielt Grosjean auf Zeit. Fest steht nur: Die größeren Ovale in Fort Worth und Indianapolis meidet er. Hier sitzt Pietro Fittipaldi für ihn im Wagen mit der Startnummer 51. "Ich bin super happy, dass Pietro seine Chance auf den Speedways bekommen. Als er mich angerufen hat, um mir zu sagen, dass er beim Indy 500 und in Texas starten wird, habe ich mich sehr für ihn gefreut", nahm Grosjean die Berufung Fittipaldis erfreut zur Kenntnis.

Kurios: Fittipaldi war es bereits, der Grosjean nach dessen Horror-Crash in Bahrain beim Haas-Team in der Formel 1 ersetzte. Nun könnten beide gemeinsam als Teamkollegen im Gateway-Oval an den Start gehen. Der Ball liegt bei Grosjean.

Mit Bildmaterial von IndyCar Series.

geteilte inhalte
kommentare
"Komme auf Tempo": Grosjean mit zweitem IndyCar-Test zufrieden

Vorheriger Artikel

"Komme auf Tempo": Grosjean mit zweitem IndyCar-Test zufrieden

Nächster Artikel

Graham Rahal schwärmt vom IndyCar-Starterfeld: Goldene Ära ist jetzt

Graham Rahal schwärmt vom IndyCar-Starterfeld: Goldene Ära ist jetzt
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Fahrer Romain Grosjean
Teams Dale Coyne Racing
Urheber Tobias Ebner