Romain Grosjean: Oval-Debüt in der IndyCar-Serie bestätigt

Der ehemalige Formel-1-Pilot Romain Grosjean soll im August in St. Louis sein erstes Ovalrennen in der IndyCar-Serie bestreiten - Test am 27. Juli geplant

Romain Grosjean: Oval-Debüt in der IndyCar-Serie bestätigt

Romain Grosjean steht in der IndyCar-Serie vor seinem Debütrennen auf einem Ovalkurs. Wie sein Teamchef Dale Cyone der englischsprachigen Ausgabe von 'Motorsport.com' bestätigte, ist ein Start des ehemaligen Formel-1-Piloten beim Rennen am 21. August auf dem Gateway Raceway in St. Louis geplant. Zuvor wird Grosjean dort Ende Juli testen.

"Wir werden mit Romain am 27. Juli in Gateway testen, denn wir haben die Absicht, dort nächsten Monat das Rennen zu fahren", sagt Coyne. Das Oval der offiziell "World Wide Technology Raceway at Gateway" genannten Strecke gehört mit einer Streckenlänge von 2,012 Kilometern und einer Kurvenüberhöhung von neun beziehungsweise elf Grad zu den langsameren Ovalen.

Grosjean hatte im Zuge seines Wechsels zu den IndyCars verkündet, dass er auf den großen Ovalen in Indianapolis und Fort Worth nicht fahren wird, weil ihm die Rennen mit Geschwindigkeiten von über 350 km/h zu riskant seien - vor allem mit Blick auf seine Familie, die bereits nach seinem Feuerunfall beim Formel-1-Rennen in Bahrain 2020 um ihn zittern musste. "Als Vater kann ich meiner Familie diese Phase nicht noch einmal antun", sagte er damals.

Einen Start beim Rennen auf dem Oval in St. Louis hatte sich #Grosjean zu Saisonbeginn aber offengehalten. "Wenn wir um eine gute Position kämpfen und ich guten Gewissens sagen kann, dass ich mich eingelebt habe, würde ich das [St.-Louis-Rennen] gerne ausprobieren", so Grosjean seinerzeit.

Beim Test Ende Juli soll der Franzose dann für das Oval-Racing fit gemacht werden, so Teamchef Coyne. "Es ist ein guter Test, denn es werden ziemlich viele Autos dort sein. So haben wir die Chance, dass er alleine fahren kann, und wenn er dann mehr Selbstvertrauen hat, können wir ihn in den Verkehr schicken, damit er lernt, worum es in der 'dirty air' wirklich geht!

"Es ist auch ein guter Test, weil es ein Tag- und Nachttest ist - er fährt vom Nachmittag bis 11 Uhr in der Nacht - also wird es ihm auch eine gute Erfahrung geben, wie sich eine Strecke entwickelt, die unterschiedlichen Abtriebslevel, die er bei heißen Bedingungen und bei Nacht spüren wird", so Coyne weiter.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Motorsport Games wird offizielles IndyCar-Spiel auf den Markt bringen

Vorheriger Artikel

Motorsport Games wird offizielles IndyCar-Spiel auf den Markt bringen

Nächster Artikel

"Beide haben getan, was ich tun würde": IndyCar-Tabellenführer zu Verstappen vs. Hamilton

"Beide haben getan, was ich tun würde": IndyCar-Tabellenführer zu Verstappen vs. Hamilton
Kommentare laden