Stadtrat beschließt: Detroit-Grand-Prix wird 2023 in die Innenstadt verlegt

Der Detroit-Grand-Prix der IndyCars wird 2022 zum letzten Mal auf der Belle Isle ausgetragen: Neuer Standort umfasst Teile des früheren Formel-1-Kurses

Stadtrat beschließt: Detroit-Grand-Prix wird 2023 in die Innenstadt verlegt

Der Umzug des Detroit-Grand-Prix von der Belle Isle zurück in die Innenstadt ist beschlossene Sache. Am 03.11.2021 stimmte der Stadtrat von Detroit entsprechenden Plänen der Rennveranstalter zu. Ab 2023 wird das IndyCar-Rennen dann auf einem neuen Stadtkurs ausgetragen, der Teile des Layouts umfasst, welches von 1982 bis 1988 von der Formel 1 und 1989 bis 1991 von der IndyCar-Vorgängerserie CART genutzt wurde.

"Die positive Reaktion und die Begeisterung, die wir in der Gemeinde über die Rückkehr des Grand Prix in die Innenstadt erlebt haben, bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass diese Verlegung der Stadt, ihren Einwohnern und den örtlichen Unternehmen in Zukunft einen erheblichen Nutzen bringen wird", heißt es in einer Mitteilung der Rennveranstalter.

Diese hatten ihre Pläne Ende September der Öffentlichkeit präsentiert und seitdem mit Anwohnern, Vertretern der örtlichen Gewerbetreibenden und Bezirksvertretern gesprochen. Durch den zentraler gelegenen Austragungsort erhoffen sich die Veranstalter eine deutliche Belebung des Traditionsrennens.

"Wir danken Bürgermeister Duggan, dem Stadtrat von Detroit, der Ratsvorsitzenden Brenda Jones und allen Mitgliedern des Stadtrats von Detroit für ihren Beitrag und ihre Unterstützung während dieses Prozesses", heißt es in der Mitteilung der Veranstalter weiter.

"Darüber hinaus schätzen wir die Unterstützung der Geschäftswelt, einschließlich der Bemühungen von Jim Campbell von General Motors, Eric Larson von der Downtown Detroit Partnership, Dan Loepp von Blue Cross Blue Shield of Michigan, Sandy Pierce von der Huntington Bank und Cindy Pasky von Strategic Staffing Solutions, die dazu beigetragen haben, den Grand Prix zurück in die Innenstadt zu bringen."

1992 war die damals unter dem Namen CART bekannte Serie erstmals auf der Belle Isle angetreten. Nach einer Pause in den Jahren 2002 bis 2006 kehrte das Rennen in den Kalender zurück, allerdings nur für zwei Jahre, ehe die weltweite Wirtschaftskrise erneut für eine Pause sorgte.

Seit 2012 ist der Detroit-Grand-Prix wieder fester Bestandteil des IndyCar-Kalenders, lediglich 2020 fiel das Rennen wegen der COVID-19-Pandemie aus. Seit 2013 wird die Veranstaltung direkt nach dem Indy 500 in Form eines Double-Headers mit zwei Rennen ausgetragen. Seit 2014 fährt im Rahmenprogramm zudem die IMSA-Meisterschaft.

In der nächsten Saison wird die Veranstaltung von zwei Wochen nach dem Indy 500 (wie ab 2021) auf den traditionellen Termin eine Woche nach dem Saisonhöhepunkt vorverlegt und nur noch ein IndyCar-Rennen umfassen. Damit soll die Belastung für die Crews verringert werden, für die Detroit das vierte von fünf aufeinanderfolgenden Wochenenden sein wird, einschließlich des Qualifikationswochenendes für das Indy 500.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar-Serie: Sky sichert sich TV-Rechte von 2022 bis 2024
Vorheriger Artikel

IndyCar-Serie: Sky sichert sich TV-Rechte von 2022 bis 2024

Nächster Artikel

Nico Hülkenberg sagt ab: Kein Wechsel in die IndyCar-Serie

Nico Hülkenberg sagt ab: Kein Wechsel in die IndyCar-Serie
Kommentare laden