IndyCar
R
St. Petersburg
13 März
-
15 März
Nächstes Event in
24 Tagen
R
Birmingham
03 Apr.
-
05 Apr.
Nächstes Event in
45 Tagen
R
Long Beach
17 Apr.
-
19 Apr.
Nächstes Event in
59 Tagen
R
Austin
24 Apr.
-
26 Apr.
Nächstes Event in
66 Tagen
R
Indianapolis-GP
07 Mai
-
09 Mai
Nächstes Event in
79 Tagen
22 Mai
-
24 Mai
Nächstes Event in
94 Tagen
R
Detroit
29 Mai
-
31 Mai
Nächstes Event in
101 Tagen
R
Fort Worth
04 Juni
-
06 Juni
Nächstes Event in
107 Tagen
R
Elkhart Lake
19 Juni
-
21 Juni
Nächstes Event in
122 Tagen
R
Richmond
25 Juni
-
27 Juni
Nächstes Event in
128 Tagen
R
Toronto
10 Juli
-
12 Juli
Nächstes Event in
143 Tagen
R
Newton
16 Juli
-
18 Juli
Nächstes Event in
149 Tagen
R
Mid-Ohio
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
178 Tagen
R
St. Louis
20 Aug.
-
22 Aug.
Nächstes Event in
184 Tagen
R
Portland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
199 Tagen
R
Laguna Seca
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
213 Tagen
Details anzeigen:

Tony Kanaans Abschiedstour: IndyCar-Teilzeitprogramm 2020

geteilte inhalte
kommentare
Tony Kanaans Abschiedstour: IndyCar-Teilzeitprogramm 2020
Autor:
Co-Autor: David Malsher-Lopez
30.01.2020, 16:00

Tony Kanaan fährt in der IndyCar-Saison 2020 nur noch fünf Rennen, zieht sich nach über 20 Jahren und einem Rekord zurück, lässt sich aber eine Hintertür offen

Die IndyCar-Saison 2020 wird für Tony Kanaan seine letzte planmäßige. Allerdings wird der 45-jährige Brasilianer nicht mehr die volle Saison fahren, sondern nur noch fünf Rennen. Dies hat er am Donnerstag in Indianapolis bekanntgegeben.

Konkret besteht Kanaans Abschiedstour aus den fünf Ovalrennen im IndyCar-Kalender 2020: Indy 500, Fort Worth, Richmond, Newton und St. Louis. Diese wird er im Foyt-Chevrolet mit der Startnummer 14 fahren, den er in den vergangenen beiden Jahren auf Vollzeitbasis pilotiert hatte.

IRL-Titel und Indy-500-Sieg als sportliche Highlights

Nachdem sich Kanaan 1997 im Kampf um den Indy-Lights-Titel gegen seinen damaligen Tasman-Teamkollegen Helio Castroneves durchgesetzt hatte, stieg er zur Saison 1998 in die CART-Serie auf. Dort fuhr er zunächst für Tasman und erzielte in Laguna Seca 1998 seinen ersten Podestplatz. Ein Jahr später - inzwischen beim B-Team von Gerald Forsythe unter Vertrag - errang "TK" auf dem Michigan Speedway 1999 seinen ersten Sieg.

Zur Saison 2000 wechselte Kanaan zum Team von Mo Nunn, wo er 2001 Teamkollege von Alex Zanardi war. In drei Jahren schaffte der Brasilianer aber keinen Sieg und wechselte für 2003 zu Andretti Green Racing in die Indy Racing League (IRL).

Im Team von Michael Andretti und Kim Green gewann Kanaan direkt beim zweiten Anlauf (Phoenix) und holte ein Jahr später mit drei Siegen souverän den Titel. Souverän war der Titelgewinn deshalb, weil Kanaan bei den 16 IRL-Saisonrennen 2004 stolze 15 Mal in die Top 5 fuhr.

Tony Kanaan

2004 errang Kanaan für Andretti Green Racing den Titel in der IRL

Foto: Motorsport Images

Insgesamt acht Jahre lang fuhr Kanaan für das Team von Michael Andretti, das von Andretti Green Racing in Andretti Autosport überging. Anschließend trat Kanaan für KV Racing, Chip Ganassi Racing und schließlich A.J. Foyt Racing an. Mit KV - dem Team von Jimmy Vasser und Kevin Kalkhoven - fuhr er seinen größten Einzelerfolg ein: den Sieg beim Indy 500 des Jahres 2013.

Der IndyCar-"Marathonmann" tritt kürzer

"Wenn ich auf all die IndyCar-Jahre zurückblicke, wird mir klar, welch großes Glück ich hatte, so lange auf höchsten Niveau in diesem Sport gefahren zu sein. Ich habe zweifellos mehr erreicht als ich jemals zu träumen gewagt hätte", sagt Kanaan, der einen erstaunlichen Rekord hält.

Denn vom CART-Rennen in Portland 2001 bis zum Saisonfinale 2019 in Laguna Seca ging Kanaan ohne Unterbrechung bei 317 aufeinanderfolgenden IndyCar-Rennen an den Start, wobei CART-, IRL- und die aktuelle IndyCar-Ära zusammengerechnet werden.

Tony Kanaan

Kanaan am Tag nach seinem größten Einzelsieg: Indy 500 im Jahr 2013

Foto: Motorsport Images

Insgesamt hat es Kanaan bislang sogar auf 377 IndyCar-Rennen gebracht, wobei er 17 Siege und 15 Pole-Positions vorweist. Der IRL-Titel von 2004 und der Indy-500-Sieg von 2013 sind seine größten sportlichen Erfolge.

Doch wie der 45-jährige Brasilianer nun vor seiner Abschiedstour betont, "erzählen die Siege nicht die ganze Geschichte". So stehen für ihn die Verbindung "zu meinen Fahrerkollegen, zu meinen Fans und vor allem zu meiner Familie" an erster Stelle.

Abschiedstour mit fünf Rennen nicht ganz freiwillig

Seine Entscheidung zur fünf Rennen umfassenden IndyCar-Abschiedstour 2020 unterlegt Kanaan bei seiner Bekanntgabe in Indianapolis noch mit den Worten: "Ich bin mit dem Rennfahren noch nicht komplett fertig. So viel steht fest. Ich trete aber etwas kürzer, um mehr Zeit für meine Familie zu haben." Für die Zukunft lässt er sich die Hintertür in Form von Einzelstarts beim Indy 500 offen.

Seinen bislang letzten Sieg hat Kanaan beim IndyCar-Saisonfinale 2014 in Fontana für Chip Ganassi Racing erzielt. Für A.J. Foyt Racing, wo er seit 2018 fährt, ist der dritte Platz im vergangenen Jahr in St. Louis sein bisher bestes Ergebnis. Kanaans Entscheidung zum Rückzug auf Raten kommt aber nicht ganz freiwillig.

Tony Kanaan, A.J. Foyt

A.J. Foyt kann Kanaan keine volle Saison 2020 mehr finanzieren

Foto: LAT

"Leider gibt es andere Dinge, die bei der Planung der Zukunft berücksichtigt werden müssen. Der wichtigste Faktor dabei ist, welche Optionen verfügbar sind. Meine beste Option für 2020 ist es, die fünf Ovalrennen der IndyCar-Saison zu fahren", erklärt Kanaan.

Hintergrund: Foyt-Teambesitzer A.J. Foyt, der vor wenigen Tagen seinen 85. Geburtstag feierte, muss für die neue Saison den beinahe vollständigen Verlust von Hauptsponsor ABC Supply verkraften. Das US-amerikanische Dachdecker-Unternehmen war seit 2015 Sponsor beider Foyt-Boliden auf Vollzeitbasis gewesen.

Für 2020 fährt ABC Supply aber stark zurück und sponsert nur noch Kanaans Abschiedstour. Neuzugang Charlie Kimball, der vom Carlin-Team kommt und im #4 Foyt-Chevrolet auf Matheus Leist folgt, bringt seinen langjährigen Sponsor Novo Nordisk mit. Während Kanaan im #14 Foyt-Chevrolet nur die Ovalrennen fährt, gilt Sebastien Bourdais als Favorit für die Rundkurs-Rennen in diesem Auto.

Zum Thema:

Mit Bildmaterial von LAT.

Die IndyCar-Woche: Neue Vollzeit-Cockpits für Kimball und Ferrucci

Vorheriger Artikel

Die IndyCar-Woche: Neue Vollzeit-Cockpits für Kimball und Ferrucci

Nächster Artikel

John Andretti nach langem Kampf gegen Krebs verstorben

John Andretti nach langem Kampf gegen Krebs verstorben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie IndyCar
Fahrer Tony Kanaan
Teams A.J. Foyt Racing
Urheber Mario Fritzsche